In Spuk im Hochhaus erfreuen sich August und Jette Deibelschmidt auch am Honig-Mandel-Kuchen von Oma Kroll. Youtube

In diesem Jahr feiert die beliebte DDR-Serie „Spuk im Hochhaus“ ihren 40. Geburtstag – so lange ist es her, dass die siebenteilige Filmreihe produziert und erstmals ausgestrahlt wurde. Es geht um die Wirtsleute August und Jette Deibelschmidt, die zu Lebzeiten Reisende bestehlen und dafür Jahre nach ihrem Tod wieder auf die Erde zurückkehren, wo sie sieben gute Taten vollbringen müssen. Sie landen direkt in einer DDR-Platte… und die Abenteuer nehmen ihren Lauf!

Lesen Sie auch: Schneller gehts nicht: Lecker-saftiger Zitronen-Joghurtkuchen – das 3-Minuten-Rezept >>

Eine der traurigsten Folgen der Serie ist wohl die über die alte Oma Kroll, die für ihre Familie Honig-Mandel-Kuchen backt – doch Sohn, Schwiegertochter und Enkelkinder haben keine Zeit, kommen nur auf Stippvisite. Die arme Oma (gespielt von Käthe Reichel) bleibt allein zurück. Die gute Tat: Die Deibelschmidts klauen den Kuchen und verteilen ihn im ganzen Haus – dadurch gewinnt Oma Kroll viele neue Freunde…

Lesen Sie jetzt auch: Kult-Serie aus der DDR: 40 Jahre „Spuk im Hochhaus“! Was wurde eigentlich aus den Darstellern des Defa-Klassikers? >>

„Spuk im Hochhaus“: So geht der Kuchen aus der beliebten DDR-Serie

Wer die Serie kennt, dem tropfte beim Anblick des köstlichen Kuchens vermutlich schon mehrfach der Zahn. Aber: Es gibt für alles Rezepte, auch für diesen wunderbaren Blechkuchen! Wir verraten, wie das Backwerk gelingt – und zwar so gut, dass Ihre Familie das Gebäck restlos wegputzen wird…

Sie brauchen: 200 Gramm Butter, 250 Gramm Zucker, 500 Gramm Honig, 700 Gramm Mehl, 1 Prise Salz, 250 Gramm geriebene Mandeln, 5 Eier, 1 Päckchen Backpulver, 2 Teelöffel Zimt, 1 Messerspitze Nelken, 100 Gramm Zitronat, 100 Gramm Orangeat. Für die Glasur: 100 Gramm Puderzucker, Saft von einer Zitrone. Für die Schokoglasur: 60 Gramm Schokolade, 60 Gramm Butter. Außerdem ganze Mandeln zum Dekorieren.

Lesen Sie auch: Backen wie in der DDR: Leckerer Käsekuchen à la Oma Engel – fertig in weniger als 90 Minuten>>

Das Video zeigt das berühmte und beliebte Intro der Serie „Spuk im Hochhaus“.

Video: Youtube

Und so geht’s: Die Butter und den Zucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Dann nach und nach den Honig und die Eier zugeben. In einer separaten Schüssel Mehl, Salz, Mandeln und Backpulver miteinander verrühren und diese trockenen Zutaten dann nach und nach in die Butter-Zucker-Masse einrühren. Zum Schluss die Gewürze und das Orangeat und Zitronat einarbeiten.

Jetzt auch lesen: Ein DDR-Klassiker: Kennen Sie noch den „LPG-Kuchen“? Das simple Gebäck besteht aus Butterkeksen – und ist SOOO lecker! >>

Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Vom Teig etwa 400 Gramm abnehmen und mit zwei Händen Mehl auf der Arbeitsfläche verkneten, damit er etwas fester wird.

Kuchen aus „Spuk im Hochhaus“: So bekommt er seine typische Form

Dann dünn ausrollen und mit einem Pizzaschneider in Streifen schneiden. Den übrigen Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen. Dann die Streifen kreuzweise über den Boden legen und etwas andrücken. Kuchen im Ofen für etwa 45 Minuten backen, bis er schön goldbraun ist.

Jetzt auch lesen: Leckerer Blechkuchen mit Äpfeln, Mandeln und Rosinen: So zaubern Sie einen köstlichen, saftigen Apfelkuchen wie von Oma! >>

Zum Schluss aus Zitronensaft und Puderzucker eine dickflüssige Glasur einrühren. Schokolade im Wasserbad schmelzen und Butter einrühren. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, die Glasur abwechselnd in die Karos füllen und mit Mandeln verzieren. Guten Appetit!