Schupfnudel-Pfanne mit Speck und Kraut ist ein köstliches Abendessen für Genießer. Und das Rezept ist wirklich nicht schwer... imago/Westend61

Na, wissen Sie schon, was es heute zum Abendessen gibt? Nein? Dann kommt hier die ultimative Inspiration für ein Gericht, an das Sie bestimmt nicht gedacht haben. Wann haben Sie das letzte Mal Schupfnudeln zubereitet? Diese besondere Zutat gibt es heute in jedem Supermarkt im Kühlregal – und die „Nudeln“, die aus der süddeutschen und österreichischen Küche kommen, lassen sich vielseitig verarbeiten. Hier kommt ein Rezept, das aus Schupfnudeln, etwas Speck und Kraut ein herzhaftes, deftiges Abendessen macht.

Rezept für Schupfnudel-Pfanne mit Kraut und Speck: Das brauchen Sie dafür

Übrigens: Schupfnudeln sind, genau genommen, natürlich keine Nudeln. Das Wort stammt vom Begriff „Knödel“ ab – der Begriff ist einer von vielen, der im Sprachgebrauch eine Verdickung andeutet (wie auch „Knoten“ oder „Knolle“).

Lesen Sie dazu jetzt auch: Blitz-Pasta für die ganze Familie: Spaghetti mit Fleischbällchen wie bei „Susi und Strolch“! So zaubern Sie das leckere Gericht >>

Wer schon einmal mit Schupfnudeln gekocht hat, weiß: Sie sind dick in der Mitte und spitz an den Enden. Die Nudeln werden nicht, wie richtige Pasta, aus Mehl und Ei, sondern hauptsächlich aus Kartoffeln hergestellt. Mit etwas Sauerkraut und Speck wird daraus eine leckere Schupfnudel-Pfanne. Hier kommt das Rezept!

Sie brauchen: 1 Packung Schupfnudeln (400 – 500 Gramm), 1 Packung Sauerkraut, 1 Zwiebel, 100 Gramm geräucherten Speck, etwas Brühpulver, Salz, Pfeffer und Muskatnuss, frische Schnittlauchröllchen, etwas Creme Fraiche.

Jetzt auch lesen: Spaghetti al Amatriciana: Mit diesem Rezept schmecken die Nudeln mit Speck und Tomaten wie beim Italiener >>

Und so geht’s: Zuerst das Sauerkraut inklusive Saft in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe erhitzen. Danach in ein Sieb abgießen, damit der Saft verschwindet. Nun die Zwiebel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Speck ebenfalls fein würfeln. Dann etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel- und die Speckwürfel darin anbraten.

Leckeres Rezept: Die Schupfnudel-Pfanne schmeckt mit etwas Creme Fraiche

Derweil Schupfnudeln in einem Topf mit Salzwasser ansetzen und nach Packungsanleitung gar kochen. Danach abgießen. Die fertigen Nudeln zum Speck und den Zwiebeln geben und von allen Seiten etwas anbraten, bis sie leicht braun sind. Zum Schluss kommt das Sauerkraut mit in die Pfanne und alles wird gut vermischt.

Jetzt auch lesen: Knackiger Salat mit Radieschen und Paprika: Dieses Rezept hilft beim Abnehmen und macht gesund! >>

Dann die Pfanne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Kleine Schnittlauchröllchen verleihen dem herzhaften Gericht den letzten Schliff. Am besten mit einem Klecks Creme Fraiche servieren. Guten Appetit!