Möchte endlich wieder bei Union-Spielen live im Stadion sein: Aufstiegsheld Ronny Nikol (M.). Foto: imago/Matthias Koch

Ex-Union-Profi Thomas Boden legte sich in Teil 1 des großen Saison-Endspurt-Tipps im KURIER fest: Der 1. FC Union verliert von den noch ausstehenden drei Spielen keines mehr, schafft es aber trotzdem nicht nach Europa. Ronny Nikol, Aufstiegs- und Europapokalheld von 2001, ist da etwas weniger optimistisch.

Zwar holen die Eisernen seiner Meinung nach aus den letzten drei schweren Partien starke vier Zähler – und damit einen mehr als bei Boden –, aber über Rang acht geht es auch bei ihm nicht hinaus. Sie dürfen sich aber zum Saisonabschluss mit einem Sieg gegen das ungeliebte Dosenimperium aus Leipzig schadlos halten. Hätte ja auch was.  Weil Mönchengladbach – bislang punktgleich mit den Eisernen – bei ihm in der Endabrechnung auf zwei Siege und damit zwei Zähler mehr kommt als die Köpenicker, bleibt aber Schlussrang acht.

Die Tipps von Ronny Nikol Screenshot: Berliner KURIER

„Ich würde mir auch was anderes wünschen, aber ich gehe bei meinen Tipps realistisch ran“, so der 46-Jährige, der ja selber 2001 vier Uefa-Cup-Spiele für die Köpenicker bestreiten durfte und den Reiz der internationalen Nächte kennt. Mal schauen, ob seine Glaskugel da richtig liegt. Noch mehr als ein Union auf Europa-Tour wünscht er sich übrigens die Rückkehr von Zuschauern ins Stadion. „Fußball ohne Fans ist nicht das gleiche“, so Nikol.

In Teil 3 lesen Sie am Mittwoch, was Ex-Manager Christian Beeck seinen Eisernen beim Kampf um Europa im Endspurt so zutraut.