Heide Keller war 38 Jahre lang die Chefstewardess auf dem „Traumschiff“. dpa

Sie gehörte zu den Stars der ZDF-Serie „Das Traumschiff“, sie war die gute Seele an Bord des TV-Kreuzfahrtdampfers: Heide Keller, die 38 Jahre lang die Rolle der beliebten Chefstewardess Beatrice spielte. Jetzt teilte das ZDF mit, dass die Schauspielerin bereits am vergangenen Freitag im Alter von 81 Jahren gestorben ist.

Die Trauer bei dem Mainzer Fernsehsender ist groß. „Heide Keller hat Fernsehgeschichte geschrieben“, sagt Heike Hempel, Vize-Programmchefin des ZDF. „Solange wie sie hat noch keine andere Schauspielerin eine vergleichbare Serienrolle verkörpert.“ Keller war nicht nur Darstellerin in der Serie. „Sie schrieb auch am Drehbuch mit, entwickelte ihre Figur weiter und machte sie zu einer deutschen Kultfigur. Sie wird uns sehr fehlen", so Hempel.

Sascha Hehn, Heide Keller und Günter König: Mit dieser Crew startete 1981 das „Traumschiff“. Imago

„Heide Keller schenkte dem Publikum glanzvolle Fernsehabende“

1981 legte das ZDF-„Traumschiff“ im deutschen Fernsehen los. Neben Sascha Hehn und Günter König gehörte Keller zur ersten Crew der Kultserie. „Mit ihrer wunderbaren Ausstrahlung und ihrer herzlichen Art schenkte sie dem Publikum glanzvolle Fernsehabende und bereicherte die Kolleginnen und Kollegen hinter der Kamera, die mit ihr arbeiteten“, würdigt das ZDF die Darstellerin.

38 Jahre lang war Heide Keller am Bord des „Traumschiffes“. dpa

Heide Keller wurde am 15. Oktober 1939 in Düsseldorf geboren. Ihre erste kleine Fernsehrolle hatte sie im Schwank „Der Meisterboxer“ (1969), war später auch in Serien wie „Derrick“ zu sehen. Ihre eigentliche Bühne war das Theater. Anfang der 80er-Jahre trat Keller im Theater und an der Komödie am Kurfürstendamm auf. Dort entdeckte sie der TV-Produzent Wolfgang Rademann („Schwarzwaldklinik“, er starb 2016) für sein  „Traumschiff“. Für die neue TV-Reihe wurde er übrigens durch die DDR-Fernsehserie „Zur See“ inspiriert.

Die „Traumschiff“-Crew von 1983: Horst Naumann als Schiffsarzt (li.), Heinz Weiss als Kapitän, Heide Keller als Stewardess und Sascha Hehn als Steward. dpa

In einem Restaurant soll Rademann die Schauspielerin angeheuert haben. Keller erinnerte sich noch, wie ihr da ein schrecklich berlinernder Mann gegenüber saß. Er sei später stolz darauf gewesen, was sie aus der Rolle der Beatrice gemacht habe, sagte die Schauspielerin einmal in einem Interview. „Rademann hat immer gesagt: ,Wir haben die engagiert als schönen Kleiderständer! Doch dann hat sie sich die Rolle zurechtgelegt. Ich hab' se  gelassen. Datt, watt' se jetzt macht, hat' se selbst gemacht!‘"

Traumschiff- Erfinder und -Produzent Wolfgang Rademann mit den Serien-Darstellern Nick Wilder, Heide Keller und Siegfried Rauch (2010). Imago

Heide Keller: „Das Traumschiff war ein großes Geschenk an mein Leben“

Heide Keller verließ 2017 auf eigenen Wunsch das „Traumschiff“. In der 80. Folge, in der es mit dem Kreuzfahrtschiff nach Los Angeles ging und die Neujahr 2018 ausgestrahlt wurde, hatte sie ihren letzten Auftritt. „Sie hat uns ihre Liebe, den Humor, ihre Hilfsbereitschaft und ihre Klugheit über viele Jahre geschenkt“, sagte damals Sascha Hehn zum Abschied seiner Kollegin, der zu jener Zeit  als Darsteller des „Traumschiff“-Kapitäns in die Serie wieder zurückkam.

An Ruhestand dachte Keller nie. Sie schrieb ihre Biografie, plante weitere Bücher. Dass sie immer mit dem „Traumschiff“ in Verbindung gebracht wurde, störte sie nie. „Das ,Traumschiff‘ war ein großes Geschenk an mein Leben“, sagte sie. „Es sind viele gekommen und gegangen. Ich blieb immer da. Ich habe viele wunderbare Menschen getroffen. Ich habe die ganze Welt gesehen und dafür auch noch Geld gekriegt.“