Weißer Spargel schmeckt köstlich – doch nun warnen Experten vor Schadstoffen.
Weißer Spargel schmeckt köstlich – doch nun warnen Experten vor Schadstoffen. imago/Andreas Berheide

Spargel gilt als gesund: kalorienarm, enthält viele Nähr- und Ballaststoffe, Vitamine und Folsäure. Aber leider auch Schadstoffe in unterschiedlichen Konzentrationen. Diesen Aspekt hat sich das NDR-Verbrauchermagazin „Markt“ näher angeschaut. Test-Einkäufer besorgten Spargel aus verschiedenen Herkunftsgebieten aus Märkten der Ketten Metro und Rewe. Laut Auszeichnung stammte ein Teil des Spargels aus regionalem Anbau. Andere Packungen umfassten in Spanien und Peru geernteten Spargel.

Cadmium im Spargel: Erhebliche Überschreitungen der Grenzwerte bei Ware aus diesen Ländern

Im Labor untersuchten Lebensmittelexperten den Spargel auf Pestizide, Chlorate und Schwermetalle. Spurenelemente dieser Stoffe finden sich selbst im Biogemüse, darum wurden die in Deutschland geltenden Grenzwerte für die Schadstoffbelastung für die Bewertung zugrunde gelegt.

Die Ergebnisse bezeichnet das Verbrauchermagazin als teilweise „alarmierend“! Erhebliche Überschreitungen der Grenzwerte für das Schwermetall Cadmium fanden die Tester in der Ware aus Peru und Spanien. Den Lebensmittelexperten Gary Zörner vom Labor für Chemische und Mikrobiologische Analytik in Delmenhorst zitiert „Markt“ mit folgender Aussage: „Cadmium ist ein schweres Gift, was Leber und Nieren schädigen, aber auch krebserregend sein kann“.

Schwermetalle im Spargel: Keine Entwarnung für Ware aus Deutschland

Sollte man also auf die Importware zugunsten regionaler Produkte verzichten? Dafür spricht auch aus anderen Gründen vieles, denn der ökologische Fußabdruck von Gemüse, das um die halbe Welt transportiert wird, ist denkbar schlecht. Doch auch dem deutschen Spargel will die Hamburger Verbraucherzentrale kein Qualitätssiegel ausstellen. Die MoPo zitiert den Verbraucherexperten Armin Valet: „Man weiß, dass Pflanzen Cadmium und Arsen aus dem Boden aufnehmen. Darum kann man das auch in Deutschland nicht ausschließen.“

Bisher seien kaum Schadstoff-Probleme im Zusammenhang mit Spargel aufgetreten, deshalb sei es wichtig, die Ursachen besser zu erforschen. Es sei allerdings unmöglich zu verhindern, dass Cadmium in den Spargel gelangt. Hier seien sowohl Aufsichtsbehörden als auch die Hersteller gefragt, um vermeidbare Belastungen zu verhindern.