Goldbarren in unterschiedlicher Größe liegen bei einem Goldhändler in einem Tresor. Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine ist der Goldpreis gestiegen.
Goldbarren in unterschiedlicher Größe liegen bei einem Goldhändler in einem Tresor. Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine ist der Goldpreis gestiegen. Sven Hoppe/dpa

Nicht nur der Ölpreis klettert inSschwindel erregende Höhen, auch der  Goldpreis hat am Mittwoch weiter zugelegt. Eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) kostete am Morgen 2047 US-Dollar. Am Dienstagabend war der Preis in der Spitze mit 2070 Dollar nur um fünf Dollar unter dem Rekord vom August 2020 geblieben.

Gold-Anlage als sicherer Hafen - 12 Prozent plus

Gold bleibt angesichts des Ukraine-Krieges und der hohen Verunsicherung als sicherer Hafen gefragt. Schon vor dem Kriegsausbruch hatte der Goldpreis zugelegt. Seit Beginn der Invasion Russlands beschleunigte sich der Anstieg. Seit Ende 2021 beläuft sich das Plus auf knapp zwölf Prozent; dabei gehen sieben Prozentpunkte auf den Anstieg seit der Invasion Russlands zurück.

Lesen Sie auch: Ukraine-Krieg: Sanktionen treiben Putins Russland an den Rand der Staatspleite>>

Lässt Krieg die Inflation noch stärker steigen

Der Krieg schürt die Angst vor einer noch stärker steigenden Inflation. Russland ist ein wichtiger Lieferant von Erdöl, Erdgas und anderen Rohstoffen. Sanktionen des Westens oder Ausfuhrbeschränkungen von Russland könnten die Preise noch weiter nach oben treiben. Viele Anleger erhoffen sich von Gold einen Inflationsschutz. Dies gilt umso mehr, da die Situation für die Notenbanken immer schwieriger wird. Schließlich treibt der Krieg nicht nur die Inflation nach oben, sondern belastet auch das Wirtschaftswachstum.

Lesen Sie auch: Ukraine-Krieg: Mit DIESEM rätselhaften Buchstaben drücken Putin-Fans ihre Unterstützung für die Invasion aus – und DAS bedeutet das Z tatsächlich>>

Da der Eurokurs wegen des Krieges in der Ukraine zurückging, hatte der Goldpreis gemessen in der Gemeinschaftswährung am Dienstag ein Rekordhoch von 1902 Euro erreicht.

Für Einsteiger sind die aktuellen Goldpreise zwar hoch, aber auch jetzt noch einen Teil der Ersparnisse in Gold anlegen, kann sich auszahlen, wenn die wirtschaftliche Lage weiter unübersichtlich bleibt. In Berlin gibt es gleich mehrere Anbieter, die Filialen betreiben, in denen Goldmünzen und Goldbarren zu erwerben sind.

Hier können Sie in Berlin Gold kaufen

Vorsicht beim Kauf im Internet. Auf Nummer sicher geht, wer bei renommierten Instituten kauft. Zum Beispiel hier:

Philoro am Leipziger Platz bietet an, im Onlineshop gekaufte Münzen auch in der Filiale abzuholen. Auch werden Bestellungen ausgeliefert. Dazu vereinbart der Kunde einen Termin.

Degussa bietet in der Fasanenstraße ein Geschäft, in dem ohne Terminvereinbarung Goldgeschäfte abgewickelt werden können.

Ophirum unterhält in der Lietzenburger Straße ein Geschäft, in dem Gold und Silber gehandelt wird.

Pro Aurum In der Hardenberg Straße hat das Unternehmen Pro Aurum seinen Sitz.