Die Elsenbrücke ist für Fußgänger und Radler wieder frei. Bis Januar soll die Stahl-Behelfsbrücke für Kraftfahrzeuge (links) freigegeben werden.
Die Elsenbrücke ist für Fußgänger und Radler wieder frei. Bis Januar soll die Stahl-Behelfsbrücke für Kraftfahrzeuge (links) freigegeben werden. Foto: Volkmar Otto

Die Elsenbrücke, die am Montag wegen möglicher Einsturzgefahr gesperrt worden war, ist seit Dienstagvormittag wieder für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Auch Schiffe dürfen wieder unter ihr hindurchfahren. 

Bei weiteren Begutachtungen hatte sich gezeigt, dass die „Durchbiegung“ auf der Nordseite sich etwas zurückgebildet habe. Auch erste Risse auf der Südseite würden als „unkritisch“ betrachtet, teilte die Senatsverwaltung für Verkehr mit. 

Am Dienstag seien ein externer Brückenprüfer und ein Prüfstatiker am Ort. Ob die Brücke nach Abschluss der Sichtungen und Berechnungen auch wieder für den Autoverkehr – gegebenenfalls mit Einschränkungen – geöffnet werden könne, sei ungewiss.

Zugleich werde an einer vorzeitigen Verkehrsfreigabe der bereits installierten Behelfsbrücke gearbeitet, die anstelle des abgerissenen  Ostteils der Brücke errichtet worden war. Es müsste noch asphaltiert werden, dann könne die Brücke abgenommen werden. Die Verwaltung hofft, dass die Behelfsbrücke spätestens im Januar eröffnet wird.