Im Ring geht Gervonta Davis (l.) nicht gerade zimperlich mit seinen Gegnern um.
Im Ring geht Gervonta Davis (l.) nicht gerade zimperlich mit seinen Gegnern um. Imago/ZUMA wire

Das Box-Jahr 2023 beginnt mit einem echten Kracher. US-Boy Gervonta Davis (28), aktueller Weltmeister der WBA im Leichtgewicht, Superfedergewicht und Halbweltergewicht, kämpft am Sonnabend in Washington gegen Hector Luis Garcia (31). Der Boxer aus der Dominikanischen Republik hält den WBA-Titel im Junior-Leichtgewicht.

So gesehen verspricht der Fight viel Klasse. Aber dass er überhaupt stattfindet, ist ein Skandal. Frei nach dem Motto: Scheißegal, wer da im Ring steht, Hauptsache, es ist ein Spektakel und die Kasse stimmt. 

Schwere Vorwürfe gegen „Panzer“ Davis

Denn Davis, der in 27 Kämpfen ungeschlagen ist und 25-mal durch K.-o. gewann, klettert quasi direkt aus dem Knast durch die Seile. Der Skandal-Haudrauf musste in der Woche vor dem Jahreswechsel einrücken und eine Nacht im Gefängnis verbringen, weil er die Mutter (ihr Name wurde nicht veröffentlicht) seiner ältesten Tochter geschlagen haben soll, wie boxen1.com berichtet. 

Nicht nur an Oberkörper, Hals und Armen (siehe oben), auch weiter unten hatte der Tätowierer seines Vertrauens gut mit Gervonta Davis zu tun. 
Nicht nur an Oberkörper, Hals und Armen (siehe oben), auch weiter unten hatte der Tätowierer seines Vertrauens gut mit Gervonta Davis zu tun.  Imago/Media/Punch

Das Drama ereignete sich demnach in Südflorida, wo Davis (Kampfname: „Tank“/„Panzer“) ein Haus besitzt und sich auch auf den WM-Fight am 7. Januar vorbereitete.

Mutmaßliches Opfer setzt dramatischen Notruf ab

Der Notruf, mit dem die Frau die Polizei informierte, klingt dramatisch und wurde von der US-Plattform TMZ veröffentlicht. Eine Frau sagt unter anderem: „Ich brauche unbedingt Hilfe. Ich habe mein Baby im Auto, er hat mich vor den Augen des Kindes verprügelt und jetzt macht er gerade meine Reifen kaputt! Bitte helfen Sie mir! Er wird mich sonst töten!“

Laut dem Bericht des Büros des Sheriffs von Broward County wurde Davis 90 Minuten später festgenommen. Im Protokoll steht unter anderem: „Gervonta Davis und das angebliche Opfer leben nicht zusammen, haben jedoch eine gemeinsame Tochter. Gervonta Davis soll das angebliche Opfer mit einer Ohrfeige mit geschlossener Hand auf die rechte Seite ihres Kopfes geschlagen haben. Der Schlag verursachte eine kleine Abschürfung an der Innenseite der Oberlippe des Opfers auf der rechten Seite ihres Mundes.“

Davis bestritt die Tat. Nachdem er eine Kaution hinterlegte, kam er wieder auf freien Fuß. Kautionshöhe: 1000 Dollar! Ein Gerichtstermin steht noch nicht fest.

Im Februar drohen Gervonta Davis 50 Monate Haft

Der Skandal-Boxer ist für die Ordnungshüter alles andere als ein Unbekannter. Im Februar 2020 wurde er schon mal wegen häuslicher Gewalt angeklagt, da soll er in Coral Gables (Florida) gegen die Mutter eines anderen seiner Kinder handgreiflich geworden sein. Obwohl es vom Vorfall ein Handyvideo gibt, wurde die Anklage vonseiten der Staatsanwaltschaft ziemlich schnell fallen gelassen.  

Eine andere ist noch anhängig, in dem Fall muss Davis am 16. Februar in seiner Geburtsstadt Baltimore vor den Richter. Es geht um etliche Anklagepunkte nach einem mutmaßlichen Unfall mit Fahrerflucht, bei dem am 5. November 2020 vier Menschen verletzt wurden. Davis drohen im schlimmsten Fall 50 Monate Haft. 

Lesen Sie hier mehr aus der Welt des Sports >>