David Hasselhoff und Henry Hübchen spielen zusammen in der Serie „Ze Network“. Fotos: Jonas Mohr / Marcus Höhn

David Hasselhoff ist in Deutschland eine echte Ikone. Und das gar nicht so sehr, weil er in seiner Rolle als Mitch Buchannon in „Baywatch“ das Schauspiel neu erfunden hätte, oder weil er mit „Looking for Freedom“ die Musikwelt revolutioniert hätte, sondern weil er tatsächlich glaubt, er habe die Berliner Mauer niedergesungen, weil niemand so schön pöbelnd einen Cheeseburger essen kann wie er – ja, weil er einfach David Hasselhoff ist. Das haben sich nun auch die Macher der neuen Agentenserie „Ze Network“ gedacht, die demnächst in Deutschland gedreht wird. Und dort spielt „The Hoff“ sich selbst!

Hasselhof und Hübchen: Dreh beginnt im Sommer

Der 68-jährige Hasselhoff spielt in der Serie zusammen mit dem „Polizeiruf 110“-Star Henry Hübchen (74). Produziert wird der „schwarzhumorige Agententhriller“ von Syrreal Entertainment für den US-Sender CBS und TVNow, das Streaming-Portal von RTL. Die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen – und es ist gut möglich, dass einige Drehorte in Berlin sein werden.

Lesen Sie auch: Wegen Fake-News über Corona: Twitter und Facebook legen Trump an die Leine >>

Kern der Geschichte ist David Hasselhoff, der als ehemaliger Serienstar mit sich hadert und nach all den Jahren endlich wieder in der Öffentlichkeit glänzen möchte. Passenderweise bietet sich ihm genau in diesem Moment die Möglichkeit, an einem Theater in Ost-Berlin zu spielen. Das kommt ihm gelegen, Deutschland hat er immer schon geliebt. Dort trifft er auf den deutschen Schauspiel-Star Henry Hübchen, der in dem Stück die zweite Hauptrolle übernehmen soll. Doch als sich das vermeintliche Szene-Theater als beschauliche Bühne sehr weit östlich von Berlin entpuppt, kommen dem Altstar doch Zweifel. Dann gerät er auch noch in eine internationale Agentenverschwörung.

In der Ankündigung von RTL heißt es zudem weiter: „In der wendungsreichen Geschichte stürzen die beiden Schauspieler in Deutschland in das Zentrum einer internationalen Verschwörung ehemaliger Attentäter des Kalten Krieges.“ Zudem stelle sich während der Geschichte immer wieder die Frage: „Was ist eigentlich real und was nicht?“

Hasselhoff will an „Knight Rider“-Erfolge anknüpfen

Mit „Ze Network“ wollen sowohl RTL als auch Hasselhoff an alte Erfolge anknüpfen. „‚Knight Rider‘ war sowohl für mich als auch für RTL unglaublich erfolgreich“, sagt Hasselhoff. „Jetzt 30 Jahre später zurückzukehren, um eine topaktuelle Serie zu machen (...), ist ein wahr gewordener Traum.“