Queen Elizabeth II ist mit dem Coronavirus infiziert. eve Parsons, Pool via AP) AP/Steve Parsons

Große Sorge um die englische Königin!

Über große Teile der Pandemie hatte sich die Queen auf Schloss Windsor vor dem Virus abgeschirmt. Nun, kurz bevor der britische Premier Boris Johnson auch die letzten Corona-Maßnahmen aufheben will, hat sie sich dennoch infiziert. Die Ängste um die Monarchin sind in England und bei Royalisten in aller Welt riesig.

Nachdem die britische Queen Elizabeth II. positiv auf das Coronavirus getestet wurde, spüre die 95 Jahre alte Königin bisher nur  „milde, erkältungsähnliche Symptome“, wolle aber in der kommenden Woche in Windsor weiter „leichte Aufgaben“ ausführen, teilte der Buckingham-Palast am Sonntag mit. Sie werde medizinisch betreut und sich an alle Empfehlungen halten, hieß es weiter.

Lesen Sie auch: Soll ich für immer Maske tragen? Das sagen Experten, das sagen die Deutschen! >>

Charles und Camilla hatten sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. AFP/Jonathan Brady

Haben Charles und Camilla sie angesteckt?

Vor kurzem waren schon ihr Sohn Prinz Charles (73) und seine Frau Camilla (74) positiv auf das Virus getestet worden. Obwohl die Queen Charles zwei Tage vor seinem positiven Testergebnis noch getroffen hatte, ging man jedoch zunächst nicht davon aus, dass sie sich bei ihm angesteckt haben könnte, da sie in den folgenden Tagen weiter Termine wahrnahm und keine Symptome zeigte.

Erst vor zwei Wochen hatte die Monarchin in kleinem Kreis den 70. Jahrestag ihrer Thronbesteigung gefeiert. Auf ihrem ostenglischen Landsitz Sandringham empfing sie einige Gäste und zeigte sich fröhlich und bei Kräften. Sie schnitt einen Jubiläumskuchen an und scherzte mit den anwesenden Besuchern und Fotografen.

Lesen Sie auch: Laut Horoskop für alle Sternzeichen: Das ist Ihre größte Angst im Leben! >>

Die Queen feierte vor zwei Wochen den 70. Jahrestag ihrer Thronbesteigung. AFP/Joe Giddens

Immer wieder Sorgen um Gesundheit der Queen

Zuletzt gab es trotzdem aufgrund ihres hohen Alters immer wieder Sorgen um die Gesundheit der Königin. Ende des vergangenen Jahres verbrachte die Queen auf ärztlichen Rat eine Nacht im Krankenhaus, unterzog sich mehreren Untersuchungen und legte eine Ruhepause ein. Für ihr Jubiläumsjahr habe sich die 95-Jährige jedoch wieder einiges vorgenommen, hieß es in Berichten.

Über die Pandemie hinweg hatte sich die Queen über lange Zeit hinweg weitgehend auf Schloss Windsor abgeschirmt. Für ihr engstes Personal galten insbesondere im Corona-Lockdown strengste Regeln, was Tests, Isolation und Schutzmaßnahmen anging. Es wird angenommen, dass die Queen mindestens dreimal gegen Corona geimpft ist.

Corona-Maßnahmen werden aufgehoben

In England sollen Berichten zufolge zum Ende des Monats die allerletzten Corona-Maßnahmen aufgehoben werden. Nicht einmal Infizierte sollen sich dann noch verpflichtend in Quarantäne begeben müssen. Daran gibt es jedoch von Experten auch viel Kritik.