Torjägerin Lea Schüller (24) hat es mit Corona erwischt. Als Ersatz für das EM-Spiel gegen Spanien steht Alexandra Popp bereit.
Torjägerin Lea Schüller (24) hat es mit Corona erwischt. Als Ersatz für das EM-Spiel gegen Spanien steht Alexandra Popp bereit. Imago/AFLOSPORT

Verfluchtes Virus! Vorm Gruppen-Kracher gegen Spanien am Dienstag (21 Uhr, ARD) ereilte die deutschen Fußball-Frauen bei der EM in England der ultimative Stimmungs-Killer: Torjägerin Lea Schüller (24) wurde positiv auf Corona getestet.

Schüller-Schock vorm Spanien-Hit! Die Hiobsbotschaft für die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verkündete der DFB mitten in der finalen Vorbereitung für den heißen Tanz ums Viertelfinale.

Laut DFB verspüre die Angreiferin vom FC Bayern nur leichte Symptome, wurde im Teamhotel in London-Brentford umgehend isoliert. Über eine Rückkehr ins Turnier werde „je nach Verlauf entsprechend den medizinischen Vorgaben und in enger Rücksprache mit der Uefa“ entschieden.

Alexandra Popp steht für Schüller bereit

Kapitänen Alexandra Popp beendet im ersten Spiel gegen Dänemark ihren EM-Fluch und traf als Joker zum 4:0. Gegen Spanien könnte Popp nun beginnen.
Imago/AFLOSPORT
Kapitänen Alexandra Popp beendet im ersten Spiel gegen Dänemark ihren EM-Fluch und traf als Joker zum 4:0. Gegen Spanien könnte Popp nun beginnen.

Neben der Ungewissheit über mögliche weitere Infektionen schmerzt Schüllers Ausfall natürlich auch sportlich. Die Bundesliga-Torschützenkönigin erzielte beim Traumstart gegen Dänemark (4:0) nicht nur das 2:0 (57.), sie lenkte mit ihrem vorbildlichen Laufeinsatz auch das starke deutsche Pressing. Und genau das braucht das DFB-Team auch gegen Spaniens Passmaschine.

Schüllers Pech ist wohl die Chance für Alexandra Popp (31/Wolfsburg), nach Knie-OP und Corona in die Startelf zurückzukehren. Bisher war Poppi als Edeljoker eingeplant. Auch Laura Freigang (24/Frankfurt) wäre eine Option.

Deutschland winkt Platz 1 in der EM-Gruppe, wenn ...

Die Ausgangslage galt bis zum Schüller-Schock als glänzend: Mit dem zweiten Dreier wäre Platz 1 in Gruppe B schon sicher, wenn Finnland heute gegen Dänemark (18 Uhr) ohne Punkt bleibt.

Voss-Tecklenburg hatte in der Vorbereitung aufs zweite Spiel nach dem kräftezehrenden Pressing gegen Dänemark das Pensum reduziert. Als Vorsichtsmaßnahme absolvierten Lina Magull (Oberschenkel) und Sydney Lohmann (Knie) nur ein individuelles Programm, zum Verschnaufen gab es zwei freie Nachmittage.

Spanien wird für Deutschland zum Härtetest

Denn auf die deutsche Defensive kommt richtig was zu. Abwehrchefin Marina Hegering (32/Wolfsburg): „Spanien wird uns anders fordern.“ Auch wenn mit Weltfußballerin Alexia Putellas (Kreuzbandriss) und Rekord-Torjägerin Jennifer Hermoso zwei Schlüsselspielerinnen fehlen.

Zumindest die Statistik stimmt schon mal: In bislang sechs Vergleichen hat Deutschland nie verloren (drei Siege, drei Remis). Zuletzt gab es trotz großer Personalprobleme beim Testturnier in England im Februar ein 1:1.

Lesen Sie hier mehr Sport-News >>