Unions Marvin Friedrich trifft ins eigene Tor. Imago/Moritz Müller

Union Berlin nimmt nichts aus Dortmund mit. Die Eisernen verlieren beim Pokalsieger mit 2:4. Kurz nach der Pause schien das Spiel bereits entschieden, als Union-Kapitän Marvin Friedich eine Hereingabe unglücklich zum 0:3 ins eigene Tor abfälschte. Zuvor hatten bereits Raphael Guerreiro und Erling Haarland getroffen. Doch durch einen Elfmeter von Max Kruse (58. Minute) und einen Kopfball von Andreas Voglsammer kamen die Eisernen wieder heran. Doch die Spannung blieb nicht lang. Nur zwei Minuten später vollendete Haaland einen BVB-Angriff artistisch zum 4:2-Entstand. 

Mehr in Kürze.

Lesen Sie mehr zum 1. FC Union