Papst Franziskus Foto: Imago/Evandro Inetti

Der Vatikan hat sich negativ zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare geäußert. Dies geht aus einem Bericht der Tagesschau hervor. Demnach hat die vatikanische Glaubenskongregation auf die Frage, ob Geistliche gleichgeschlechtlichen Partnerschaften den Segen zusprechen könnten geantwortet, Gott „kann Sünde nicht segnen“.

In dem Papier heißt es offenbar, dass die Segnung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften nicht mit der von homosexuellen Menschen gleichzusetzen sei. Es sei „falsch und irreführend“, da es den Eindruck vermitteln könnte, dass es gewissermaßen einer Ehe entspräche.

Lesen Sie auch: Fast jeder dritte Homosexuelle im Arbeitsleben diskriminiert >>

Dem Bericht zufolge wurde in dem Schreiben auch darauf hingewiesen, dass Homosexuelle würde- und respektvoll zu behandeln seien. Allerdings seien homosexuelle Handlungen „intrinsisch gestört“.