Mit diesem Plakat wird der Mörder von Daniel W. gesucht. dpa/Daniel Karmann

Dieses Plakat zieht die Blicke sofort auf sich – und genau das soll es tun! Denn an dieser Straße in Bayreuth wurde im vergangenen Sommer der 24-jährige Daniel W. ermordet. Doch ausreichende Hinweise haben die Ermittler noch nicht. Mit der ungewöhnlichen Methode hoffen sie, dem Täter doch noch auf die Spur zu kommen.

Daniel W. wurde im August 2020 getötet

Es war die Nacht vom 19. August als der leblose Körper von Daniel W. auf einem Radweg unweit der Uni Bayreuth gefunden wurde. Die Ermittler gehen davon aus, dass der junge Mann erstochen wurde, doch vom Täter fehlt jede Spur. Auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ wurde die Soko Radweg, die mit dem Fall betraut ist, bereits vorstellig. Mehr als 60 Hinweise kamen damals aus der Bevölkerung, der entscheidende war aber offenbar nicht dabei.

Soko Radweg greift zu ungewöhnlichem Mittel

Nun greift die Soko Radweg also zu dem ungewöhnlichen Mittel mit dem Plakat. So etwas gab es laut den Behörden in Oberfranken noch nicht. Diese Methode sei laut Polizei mit den Familienangehörigen des Opfers und der Staatsanwaltschaft abgestimmt. Das Plakat zeigt ein Foto des Mordopfers sowie die Worte „Wer hat mich hier ermordet?“

Mit der Plakataktion will die Soko den schon länger laufenden Fahndungsaufruf aufrechterhalten und zusätzlich Anwohner und Passanten sensibilisieren. Man wolle nichts unversucht lassen, heißt es.

Lesen Sie auch: Horror-Tat in Brandenburg: Kettensägen-Massaker! Mann köpft seine Frau, tötet danach sich selbst >>

Ohne einen dringenden Tatverdächtigen zu haben, haben Profiler bereits zwei mögliche Täterprofile ausgemacht. Demnach könnte es sich um einen psychisch auffälligen Täter handeln, der aus irrationaler Angst und einem Gefühl der Bedrohung heraus gehandelt haben könnte. Möglich sei aber auch, dass der Täter einer Tötungsfantasie nachging.