E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
Berliner-Kurier.de | Israel-Staatsbesuch: "Das gab es wirklich noch nie"
16. February 2016
http://www.berliner-kurier.de/23580798
©

Israel-Staatsbesuch: "Das gab es wirklich noch nie"

Wasserwerfer und Hundertschaften sperren das Gebiet rund um den Zoologischen Garten und das Hotel Waldorf Astoria weiträumig ab.

Wasserwerfer und Hundertschaften sperren das Gebiet rund um den Zoologischen Garten und das Hotel Waldorf Astoria weiträumig ab.

Berlin -

Die City West gleicht aufgrund des Berlin-Besuchs des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu einem Hochsicherheitstrakt. Das Gebiet rund um das Hotel Waldorf Astoria am Zoologischen Garten ist für den Autoverkehr abgeriegelt. Auf den Dächern am Zoo und am Hauptbahnhof sind Scharfschützen positioniert. Am Dienstag wurden auch die Gebiete Unter den Linden und das Regierungsviertel gesperrt. Fußgänger müssen mit Verzögerungen und Personenkontrollen rechnen.

Nicht alle Berliner sind über den Staatsbesuch erfreut. Am Dienstagvormittag fand am Potsdamer Platz eine israelkritische Kundgebung statt. Es wehen Palästina-Flaggen, die Linkspartei verteilt Info-Flyer. Der KURIER spricht mit dem Demo-Veranstalter Martin Lejeune. Lejeune berichtete für verschiedene Medien als Kriegsjournalist, u.a. aus dem Gaza-Streifen, aus Syrien und aus Bahrain.

KURIER: Herr Lejeune, warum stehen Sie hier?

Wir demonstrieren gegen das Treffen der deutschen und israelischen Regierung im Bundeskanzleramt. Ich demonstriere gegen die Mitschuld der deutschen Bundesregierung an Kriegsverbrechen, die von der israelischen Regierung begangen werden. Im Juli und August 2014 haben wir einen Angriff auf den Gaza-Streifen erlebt, bei dem 2300 unschuldige Palästinenser gestorben sind.

Was ist Ihre persönliche Verbindung zu Palästina?

Ich bin mit palästinensischen Flüchtlingen zur Schule gegangen. Sie haben mir erzählt, wie ihre Landsmänner unterdrückt werden. 2002 bin ich zum ersten Mal nach Israel gereist und habe von dort als freier Journalist berichtet. Zuletzt war ich 2014 im Gaza-Streifen. Ich bin gerechtigkeitsliebend und finde es untolerierbar, wenn internationales Recht mit Füßen getreten wird.

Was halten Sie davon, dass die City West weiträumig abgeriegelt wurde?

Das gab es wirklich noch nie. Ich war gestern Abend bei einer Kundgebung am Waldorf-Astoria-Hotel. Dort gab es Wände, um die Sicht zum Hotel zu verdecken. Bahnhof Zoo, Kurfürstendamm und Hardenbergplatz wurden so weiträumig abgesperrt, wie ich es bei einem Staatsbesuch noch nie erlebt habe. Auch das Regierungsviertel ist abgesperrt.