Das sind die aktuellen Aussichten

Neuer Rekord beim Wetter: Panikmache? DAS ist die Wahrheit!

Ist das alles nur Panikmache mit dem Hitze-Sommer oder ist er wirklich so extrem, wie manch einer uns glauben machen will? Hier gibt’s die Antwort.

Teilen
Der Samstag hat es in sich, wird richtig heiß, erklärt Wetter-Experte Dominik Jung.
Der Samstag hat es in sich, wird richtig heiß, erklärt Wetter-Experte Dominik Jung.YouTube/wetter.net

Ja, was denn nun? Ist das alles nur Panikmache mit dem Hitze-Sommer oder ist er wirklich so extrem, wie manch einer uns glauben machen will? Hier gibt’s die Antwort – und auch die Wetter-Aussichten für die kommenden Tage.

Lesen Sie auch: Horror-Hitze beim Wetter: DAS droht Deutschland am Samstag >>

Die erste Hälfte des Jahres war nach Angaben der amerikanischen Klimabehörde NOAA weltweit die drittwärmste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 – abgeschlossen vom wärmsten Juni jemals.

Lesen Sie auch: Wechsel beim Wetter: Kaltfront kommt – Zeit zum Durchlüften >>

Wetter-Prognosen als Panikmache?

Der europäischen Raumfahrtbehörde Esa zufolge könnten am kommenden Wochenende sogar die höchsten Temperaturen erreicht werden, die jemals in Europa gemessen wurden. Die Esa geht von bis zu 48 Grad auf Sizilien aus. Bislang liegt der Europa-Rekord demnach bei 48,8 Grad.

Lesen Sie auch: Laut Horoskop: Diese 3 Sternzeichen sind innerlich total unruhig >>

Und doch gibt es immer noch Menschen, die wider allen Fakten von „Panikmache“ in Sachen Wetter-Prognosen sprechen. Früher seien Höchstwerte über 30 Grad auf Wetterkarten als Grün dargestellt worden und heute aus Panikgründen in Rot, heißt es da. Oder: Der aktuelle Sommer 2023 sei doch gar nicht so warm.

Lesen Sie auch: Erfrischende Sommerdrinks: Geniale Rezepte für Hugo und Aperol Spritz >>

Der aktuelle Sommer wird einer der heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.
Der aktuelle Sommer wird einer der heißesten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.YouTube/wetter.net

Neue Hitzespitze laut Wetter-Experten

Die Statistiken sprechen da aber andere Bände. Dort sieht man die mittleren Temperaturen aller Sommer seit 1881. Der aktuelle Sommer 2023 ist ganz rechts mit einem roten Kreis dargestellt. Zwar erst mal nur eine Zwischenbilanz – am kommenden Samstag ist Halbzeit – aber nach der ersten Hälfte des meteorologischen Sommers liegt er im Bereich der wärmsten Sommer seit 1881. Das ist ganz eindeutig, da gibt es auch nichts umzudichten.

Lesen Sie auch: Schock in Neukölln: Kind (†10) stürzt aus 9. Stock in den Tod! >>

Und: „Die nächste Hitzespitze deutet sich für den Samstag an. Während sich die Hitzespitzen vor 30 bis 40 Jahren meist um 30 bis 35 Grad bewegten, ist das heute eher im Bereich 35 bis 40 Grad der Fall“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Lesen Sie auch: Drama auf Autobahn A10: Lkw stürzt Böschung hinab – Hubschraubereinsatz! >>

Wetter greift Samstag nach neuem Rekord

„Die Farbe Rot war damals wie heute die Farbe für warme Temperaturen, für Werte um oder über 25 Grad. Daran hat sich rein gar nichts geändert. Wir Meteorologen mussten uns in den vergangenen Jahren eher Gedanken darüber machen, wie wir die Legende nach oben erweitern“, verrät der Wetter-Experte. Denn es komme immer öfters auch zu Spitzenwerten um oder über 40 Grad.

Lesen Sie auch: Warnung beim Wetter: HIER kann die Horror-Hitze auch in Deutschland tödlich enden >>

„Am kommenden Samstag werden wieder bis zu 38 oder 39 Grad erreicht werden“, warnt er. Aber: „Immerhin könnte sich die nächste Woche etwas angenehmer gestalten.“

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Freitag: im Südwesten wieder deutlich heißer, sonst angenehmes Sommerwetter.

Samstag: große Hitze im Osten, Süden und Südwesten, aus Westen Gewitter und Unwetter.

Sonntag: oftmals wieder ganz angenehm, immer wieder Sonnenschein.

Montag: meist freundlich, im Süden und Norden einzelne Schauer.

Dienstag: Mix aus Sonnenschein und Wolken, kaum Regen.

Mittwoch: selten Schauer, immer wieder Sonnenschein und ein paar Wolken.

Wetter in Berlin und Brandenburg: Viel Sonne

Am Freitag gibt es erneut viel Sonnenschein in Berlin und Brandenburg. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, können sich zum Nachmittag Quellwolken bilden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 25 und 29 Grad, in Berlin um 27 Grad. Es bleibt trocken.

Lesen Sie auch: Berlin mit Kindern: Anoah entdecken – die Kinderwelt des Jüdischen Museums >>

In der Nacht zu Samstag wird es wolkig. Die Temperaturen fallen auf 18 bis 14 Grad. Der Samstag wird zunächst freundlich und schwül bei Höchstwerten von 33 bis 37 Grad. Im Verlauf des Tages können von Westen dichte Wolken aufziehen. Im Nordwesten Brandenburgs erwartet der DWD örtlich Regenschauer und Gewitter mit teils stürmischen Böen.

In der Nacht zu Sonntag bleibt es regional regnerisch. Mitunter kann es noch Gewitter mit Starkregen geben. Die Temperaturen sinken auf 21 bis 18 Grad. Am Sonntag wird es wechselhaft und bewölkt. Der Regen zieht zum Mittag allmählich ab. Neben gelegentlichen Windböen werden Temperaturen zwischen 27 und 30 Grad erwartet.