Im Auto der Fahrerin fanden sich noch Bierdosen. 

Foto: Morris Pudwell

Eine Frau ist am Dienstagabend an der Kreuzung Rummelsburger Straße/Treskowallee in Oberschöneweide ins Gleisbett der Straßenbahn gefahren. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Autoverkehr war Richtung Lichtenberg für knapp 30 Minuten vollständig unterbrochen. Die Straßenbahnen standen für rund 60 Minuten komplett still. Augenzeugenberichten zufolge habe die Frau erst sehr spät überhaupt bemerkt, dass sie von der Fahrbahn abgekommen war.

Lesen Sie auch: Betrunkener LKW-Fahrer macht sich bettfertig - mitten auf der Autobahn >>

Unsicher auf den Beinen wurde die Frau zum Alko-Test gebracht.  Foto: Pudwell

Im Gleisbett fuhr die Frau nämlich einfach weiter und ratterte viele Meter vorwärts, ehe sie vor einer Tram zum Stehen kam.

Auf den Fahrer der Tram, der zu ihr ging und ihr erklärte, dass sie hier falsch sei, wirkte sie komplett abwesend und setzte sich einfach neben ihr Fahrzeug auf den Boden. So rief der Mann Polizei und Feuerwehr, die sich um die Frau kümmerten. Ihr Fahrzeug wurde aus dem Gleisbett gezogen.

Bierdose neben dem Auto der Frau.  Foto: Pudwell

Ersten Erkenntnissen zufolge war die Frau stark angetrunken. In ihrem Wagen soll sich mindestens eine Bierdose befunden haben. Ein Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille.