In Tempelhof krachte ein Kleinwagen in einen Linienbus der BVG. Morris Pudwell

Hallo, Berlin! Was war denn hier los? In nur einer Nacht schepperte und krachte es bis in die Morgenstunden des Freitags so heftig wie lange nicht mehr. Drei Luxus-Schlitten, zwei Kleinwagen und ein Bus – alles Schrott! Was ist passiert?

Lesen Sie aktuelle Berliner Kriminalfälle hier im Polizeiticker >>

Gegen 18 Uhr geriet in Tempelhof eine Frau aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem Nissan Micra auf der Germaniastraße in Höhe Werbergstraße in den Gegenverkehr und streifte dabei einen Linienbus der BVG an der linken Frontseite.

Teile des Micras blieben in der Front des Busses. Mindestens vier geparkte Fahrzeuge wurden teils heftig in Mitleidenschaft gezogen. Die Unfallstelle war auf über 30 Meter übersät mit Trümmerteilen und defekten Fahrzeugen.

Teile des Kleinwagens stecken in Tempelhof noch im BVG-Bus fest. Morris Pudwell

Viele PS bei Unfällen in Berlin zerstört

Gut zwei Stunden später wollte auf der Johannisthaler Chaussee im Treptower Ortsteil Baumschulenweg der Fahrer eines Porsche Panamera Turbo S hybrid (Mindestens 630 PS, 130.000 Euro) offenbar nach links auf die Zufahrt eines Grundstücks abbiegen. Dabei übersah der Fahrer wohl den vorfahrtsberechtigten Skoda Fabia eines Ehepaars.

Es kam zum Zusammenprall, wobei der schwere Porsche in einen kleinen Seitengraben der Fahrbahn gedrückt wurde. Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr mussten die Einsatzstelle aufwendig bereinigen. Beamte der Berliner Polizei sperrten für rund 60 Minuten den Verkehr zwischen Liguster Weg und dem Mahonienweg vollständig.

Lesen Sie auch: Horror-Crash in Neukölln: Porsche-Fahrer pulverisiert 100.000-Euro-Auto – Und flüchtet! War der Wagen gestohlen? >>

In Baumschulenweg wurde ein Porsche Panamera Turbo S hybrid in einen Seitengraben geschoben. Morris Pudwell

Richtig teuer wurde es dann auch noch einmal gegen 1 Uhr für zwei Fahrer von Luxus-Schlitten. Auf der Kreuzung Kaiserin-Augusta-Allee/Neues Ufer in Moabit stieß ein Audi RS6 Avant 4.0 TFSI (mindestens 603 PS) mit einem Jaguar XK8 V8 (seltener Jaguar aus 2004, mindestens 298 PS) zusammen.

Dabei krachte der hochwertige Audi gegen ein Geländer und einen massiven Ampelmast. Der war so stark beschädigt, dass er von der Feuerwehr mithilfe einer Drehleiter und eines Trennschleifers beseitigt werden musste. Alle Fahrzeuginsassen kamen mit leichten Verletzungen davon.

Lesen Sie auch: Tatort Gesundbrunnen: Frau (40) von Freund brutal niedergestochen +++ Täter auf der Flucht +++ Mordkommission ermittelt >>

Ein Audi RS6 Avant 4.0 TFSI und ein Jaguar XK8 V8 krachten in Moabit ineinander. Morris Pudwell