Auf der Landsberger Allee krachten in der Nacht zu Sonntag ein Auto und eine Straßenbahn zusammen. Morris Pudwell

Drei junge Menschen rufen einen Mitfahrdienst. Während der Fahrt stößt das Auto mit einer Straßenbahn zusammen. Der Zug entgleist, der Autofahrer stirbt vor Ort. Später gibt es einen weiteren Toten.

Was für ein Drama in Alt-Hohenschönhausen. Auf der Landsberger Allee krachten in der Nacht zu Sonntag ein Auto und eine Straßenbahn zusammen. Es sind Bilder des Grauens, die sich Augenzeugen und Rettungskräften zeigen. Der Pkw ist nur noch ein Wrack, die Straßenbahn entgleist, die Oberleitung ist so stark beschädigt, dass die Strecke noch am Morgen nach dem Unfall nicht befahrbar ist. Die Feuerwehr rettet vier Schwerverletzte aus dem Fahrzeug. Doch der 46-jährige Autofahrer hat keine Chance. Er stirbt noch am Unfallort. Ein Mitfahrer (25)  stirbt wenige Stunden später im Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Der Berliner Polizei-Ticker >>

 Laut Polizei zufolge fährt der 46-jährige Fahrer eines Mitfahrdienstes mit drei Fahrgästen im Alter von 23, 25 und 31 Jahren auf der Landsberger Allee in Richtung Weißenseer Weg. Laut Aussage eines Zeugen biegt der Mann mit seinem Toyota Prius gegen 0.30 Uhr bei Rot nach rechts in die Liebenwalder Straße ein. Die nahende Straßenbahn kann nicht mehr bremsen, erfasst das Fahrzeug und schleift es meterweit mit.

Durch die Wucht des Aufpralls entgleist die mit etwa 30 Fahrgästen besetzte Straßenbahn. Ein Oberleitungsmast wird von der linken Seite der Tram komplett umgelegt. Die Oberleitungen, die unter Strom stehen, kippen auf die Fahrbahn und den Bürgersteig. Autoscheiben splittern, die Fahrerseite des Autos wird auf ganzer Länge bis hin zu den Scheinwerfern eingedrückt.

Der 46-jährige Autofahrer erleidet bei dem Verkehrsunfall schwerste Verletzungen, denen er noch am Unfallort erliegt. Ein 25-jähriger Fahrgast muss am Unfallort reanimiert werden. Doch auch er stirbt wenige Stunden später im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Die Überlebenden liegen schwer verletzt im Krankenhaus.

Der Straßenbahn-Fahrer erleidet einen Schock, die in der Straßenbahn mitfahrenden Gäste bleiben bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge unverletzt. 

Unfall in Lichtenberg: Gaffer behindern Rettungseinsatz

Die Tram entgleist bei dem Unfall auf der Landsberger Allee – der Toyota drängt sie nach links aus den Gleisen heraus. Morris Pudwell

Während mehr als 50 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Notfallsanitätern alle Hände voll zu tun haben, behindern Augenzeugen zufolge mehrere Menschen die Rettungsaktion, machen Fotos und Videos, posieren vor einem der Opfer. Sie werden erst von einem Feuerwehrmann, beim zweiten Mal von einem Polizisten weggeschickt.

Straßenbahn-Strecke nach Unfall auf der Landsberger Allee gesperrt

Der Straßenbahnverkehr wird durch den Unfall komplett unterbrochen, die Linie M6 in beiden Richtungen zwischen Hohenschönhauser Straße und Landsberger Allee/Rhinstraße über Rhinstraße, Herzbergstraße, Weißenseer Weg umgeleitet. Wegen der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme ist die Unfallstelle für knapp fünf Stunden gesperrt.

Der Fahrer des Autos stirbt bei dem Unfall auf der Landsberger Allee.  Morris Pudwell