Einer der neuen Elektro-Busse wird vom niederländischen Hersteller Ebusco für die Auslieferung nach Berlin vorbereitet.
Einer der neuen Elektro-Busse wird vom niederländischen Hersteller Ebusco für die Auslieferung nach Berlin vorbereitet. Ebusco B.V.

Im August erwartet die BVG die ersten von 90 Elektro-Bussen, die sie beim im niederländischen Deume beheimateten Hersteller Ebusco bestellt hatte. Zwar werden gerade noch Sitze, Klimaanlagen und Haltestangen eingebaut, aber die ersten Exemplare sind schon präsentabel. Deshalb verbreitete die BVG  Fotos der Fahrzeuge mit dem großen „E“ an der Front.

Im Dezember 2021 war Ebusco der Zuschlag erteilt worden. Die Fahrzeuge des Typs Ebusco 2.2 sind 12 Meter lang,  bieten Platz für rund 65 Fahrgäste, bei 32 festen Sitzplätzen. In der Wagenmitte finden Kinderwagen und Rollstühle gesichert Platz. Die Batterien der neuen Busse werden in den Betriebshöfen geladen und sollen bis zu 290 Kilometer ohne Zwischenladung fahren können.

BVG-Elektrobusse auch für den Süden und Westen Berlins

Rolf Erfurt, der Betriebsvorstand der BVG, hatte im Dezember erklärt: „Mit dieser Bestellung werden wir unsere E-Busse erstmals auch in den Süden und Westen unserer Stadt bringen. Auf den Betriebshöfen Britz und Cicerostraße bauen wir derzeit die entsprechende Ladeinfrastruktur für je 30 E-Busse. Damit können die elektrisch betriebenen Fahrzeuge künftig von drei statt nur vom Betriebshof Indira-Gandhi-Straße einsetzt werden.“

Das bewilligte Budget für die 90 neuen Fahrzeuge einschließlich der Lade-Einrichtungen liegt bei insgesamt rund 65 Millionen Euro.

2030 will die BVG nur noch E-Busse fahren lassen

Der Bund hat für die „Entdieselung“ der BVG-Busflotte bislang Förderbescheide von bis zu 52 Millionen Euro erteilt,  so dass die BVG für einen der E-Busse nur so viel zahlt wie für ein vergleichbares Dieselfahrzeug. Bis 2030 soll die komplette Busflotte der BVG elektrifiziert sein.

Sobald alle 90 Ebusco-Fahrzeuge an die BVG geliefert worden sind, wird sie 228 Elektrobusse im Fuhrpark haben. Die nächsten Ausschreibungen sind  in der Vorbereitung.