Auf U-Bahnen der U1 und U3 müssen BVG-Fahrgäste zwischen Kotti und Warschauer Straße erst mal verzichten.
Auf U-Bahnen der U1 und U3 müssen BVG-Fahrgäste zwischen Kotti und Warschauer Straße erst mal verzichten. Imago/Schöning

Als ob die Berliner nicht schon genug unter den Baustellen und Sperrungen bei U- und S-Bahn leiden, kommt nun noch eine weitere Baustelle der BVG hinzu! Ab kommenden Montag (30. Januar) werden die U-Bahnlinien U1 und U3 zwischen den Haltestellen Warschauer Straße und Kottbusser Tor gesperrt!

Lesen Sie auch: Fährt die U2 im Sommer wieder normal? >>

Die BVG wird für den Abschnitt einen Ersatzverkehr einrichten. Der Grund für die Sperrung auf dem wichtigen Streckenabschnitt zwischen Stadtbahn und U8: Lärm! Denn die BVG hatte auf der überirdischen Strecke den Schotter durch eine feste Fahrbahn ersetzt. Es folgten Beschwerden von Anwohnern wegen Lärmzunahme.

BVG sperrt U1 und U2 wegen Baumaßnahmen zum Lärmschutz für knapp eineinhalb Monate

Deshalb heißt es nun: „Der Sound der U-Bahn wird gedämmt“, wie die BVG am Mittwoch mitteilt. So werden auf dem Abschnitt zusätzliche Schallschutzelemente und eine Schotterlage in die Gleise eingelegt.

Die Bauarbeiten dafür werden vom Montag, 30. Januar bis Sonntag, 5. März dauern. Auch wenn die Bauarbeiten nur zwischen Schlesischem Tor und Görlitzer Bahnhof stattfinden, sperrt die BVG gleich den Abschnitt zwischen Warschauer Straße und Kottbusser Tor ganz. 

Fahrgäste müssen zwischen Kotti und Warschauer Straße auf den Ersatzverkehr umsteigen.
Fahrgäste müssen zwischen Kotti und Warschauer Straße auf den Ersatzverkehr umsteigen. Imago/Klaus Martin Höfer

Ersatzverkehr während Bauarbeiten an U1 und U3 eingerichtet

Die U-Bahnlinie U1 fährt in dieser Zeit zwischen Kottbusser Tor und Uhlandstraße. Die Linie U3 fährt zwischen Kottbusser Tor und Krumme Lanke, jeder zweite Zug aber nur zwischen Nollendorfplatz und Krumme Lanke.

Der Ersatzverkehr der Linien zwischen Kotti und Warschauer Straße verkehrt regelmäßig. Auch soll es auf einigen Abschnitten extra Busspuren für den SEV geben.

Frust durch Baustellen und Sperrungen bei BVG und S-Bahn

Die Bauarbeiten verschärfen die Probleme im S- und U-Bahnnetz noch zusätzlich. Denn neben einer Sperrung des Nord-Süd-Tunnels der S-Bahn zwischen Yorckstraße und Nordbahnhof, verkehrt die wichtige U2 zwischen Senefelder Platz und Klosterstraße in Mitte nur im Pendelverkehr alle 20 Minuten.

Auch kam es vergangene Woche zu einer Unterbrechung der U6 zwischen Wedding und Stadtmitte, was zusätzliche Probleme bedeutete. Auch wird am Nordende der U6 zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Alt-Tegel bis 2025 gebaut. Auch dort fährt nur ein SEV. Die Nerven vieler Fahrgäste liegen deshalb blank.