Erneut will die Berliner S-Bahn auf den wichtigsten Strecken einen 20-Minuten-Takt gewährleisten. AFP/MacDougall

Schon wieder wird der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) ab Donnerstag weite Teile des Personenverkehrs lahmlegen. Volle fünf Tage soll der Streik dauern, bis Dienstag also. Berlin wird stark betroffen sein. Immerhin hatten Pendler und Verkehrsbetriebe Zeit, sich auf den erneuten Bahnstreik einzustellen. Die S-Bahn versucht, wie bei den vorangegangenen Streiks, vor allem die Strecken zu bedienen, die nicht durch andere öffentliche Verkehrsmittel verbunden sind.

Die Ringbahn-Linien S41 und S42 werden demnach nicht bedient. Die Linie S46 wird westwärts verkürzt, fährt von Königs Wusterhausen also nicht mehr bis Westend, sondern endet in Schöneberg.

Dort sowie auf den Linien S1, 2, 3, 5, 7, 9 und 25 will die S-Bahn tagsüber einen 20-Minuten-Takt anbieten, nachts wird sich der Takt aber auf 30 bis 40 Minuten erhöhen, wie die Berliner S-Bahn ankündigt.

Auf der Linie S8 könnte es sehr eng werden, denn die Linie fährt am Donnerstag, Freitag sowie am Montag nur im 40-Minuten-Takt, dazu stark verkürzt zwischen Schönhauser Allee und Birkenwerder. Am Wochenende wird sie überhaupt nicht bedient!

Einschränkungen im Regionalverkehr: Flughafen BER betroffen!

Flugreisende sollten sich darauf einstellen, dass neben der erwähnten eingeschränkten Taktzeiten bei der S9 auch der Flughafenexpress FEX während des Bahnstreiks komplett ausfällt!

Daneben entfallen folgende Regio-Verbindungen: RB10/14, 11, 13, 20, 21, 22, 23, 31, 49, 55 sowie RE/RB66. Wichtig: Für diese Linien wird KEIN SCHIENENERSATZVERKEHR angeboten!

Einen eingeschränkten Ersatzverkehr mit Zügen und Bussen bietet die Bahn auf folgenden Linien – bei einigen werden nur Teilstrecken bedient!

  • RE1 Magdeburg/Brandenburg - Potsdam - Berlin - Frankfurt (Oder) - Eisenhüttenstadt - Cottbus
  • RE3 Stralsund/Schwedt (Oder) - Pasewalk - Angermünde - Berlin - Lutherst. Wittenberg/Falkenberg (Elster) und zusätzlicher Busnotverkehr
  • RE5 Rostock/Stralsund - Neustrelitz - Berlin - Wünsdorf-Waldstadt/Elsterwerda
  • RE6 Wittenberge - Pritzwalk - Neuruppin - Kremmen - Hennigsdorf (b Berlin) - Berlin Gesundbrunnen
  • RE7 Dessau/Bad Belzig - Michendorf - Berlin - Berlin-Schönefeld Flughafen - Wünsdorf-Waldstadt und zusätzlicher Busnotverkehr Dessau - Bad Belzig - Berlin Wannsee
  • RE10 Cottbus - Doberlug-Kichhain - Falkenberg (Elster) - Leipzig
  • RE15 Hoyerswerda - Ruhland - Großenhain - Coswig (b Dresden) - Dresden
  • RE18 Cottbus - Ruhland - Großenhain - Coswig (b Dresden) - Dresden
  • RB24 Eberswalde - Berlin - Senftenberg
  • RB43 Cottbus - Doberlug-Kirchhain - Falkenberg (Elster)

Ab Mittwoch 18 Uhr soll auf dieser Seite ein definitiver Ersatzfahrplan der Bahn zur Verfügung stehen: bahn.de

Nicht betroffen vom Streik sind Privatunternehmen wie die Odeg und NEB in Brandenburg, im Fernverkehr werden auch Flixtrain-Züge rollen.