Wie oft man seine Haare waschen sollte, hängt auch von ihrer Struktur ab. imago images/Addictive Stock

Es ist eine Frage, die schon für manch heftige Diskussion unter Freunden gesorgt hat: Wie oft sollte man eigentlich seine Haare waschen? Manche tun das nicht seltener als einmal in der Woche. Andere waschen die Haare jeden Tag. Aber schadet man womöglich sogar seiner Kopfhaut, wenn man die Haare so oft schamponiert? Hier sind ein paar von Dermatologen anerkannte Tipps, die Ihnen helfen, festzustellen, ob Sie Ihre Haare richtig pflegen.

Lesen Sie auch: Wäsche bei 30 Grad waschen und Co.: Die besten Energiespar-Hacks, um Geld zu sparen – und Tipps, die nur Ammenmärchen sind >>

Haare waschen, wenn Sie feines, dünnes oder fettiges Haar haben

Waschen Sie sich jeden Tag oder jeden zweiten Tag die Haare, empfiehlt Dr. Maryanne Makredes Senna, eine Dermatologin am Massachusetts General Hospital, gegenüber dem Portal Self. Die Kopfhaut eines jeden Menschen produziert Öl, aber diese Öle (auch als Talg bekannt) wandern bei feinem oder dünnem Haar schneller den Haarschaft hinunter und verleihen ihm früher dieses fettige Aussehen.

Lesen Sie auch: Tankstellenbetreiber warnen: Fahren Sie Ihren Tank nicht leer, sonst... >>

Wenn Sie eine fettige Kopfhaut haben, aber nicht täglich Haare waschen möchten, verwenden Sie ein Anti-Schuppen-Shampoo, auch wenn Sie keine Schuppen haben, sagt die Ärztin. Anti-Schuppen-Shampoos reduzieren Fett und weniger Fett bedeutet weniger Wäschen.

Lesen Sie auch: Ist es eigentlich besser, morgens oder abends zu duschen? >>

Haare waschen, wenn Sie mitteldickes oder trockenes Haar haben

Alle zwei bis drei Tage Haare waschen reicht, wenn Sie mitteldickes oder trockenes Haar haben. Waschen Sie Ihre Haare öfter, könnten Sie Ihr Haar von den natürlichen Ölen befreien, die es glänzend und gesund aussehen lassen. Dieses sogenannte Sebum „verleiht dem Haar Kraft und Geschmeidigkeit, wodurch trockenes Haar weniger anfällig für Brüche ist“, sagt Dr. Senna.

Wenn Sie nicht so lange auf eine Wäsche verzichten möchten, versuchen Sie es mit einem sulfatfreien Shampoo, das schonender für Ihr Haar ist. Sie können Ihr Haar auch einfach nur schnell mit Wasser ausspülen und Conditioner auf die Spitzen auftragen.

Lesen Sie auch: Haben Sie auch immer wieder diese kleinen Löcher in der Kleidung? Das sind die fünf Ursachen >>

Wie oft man seine Haare waschen sollte, hängt auch vom persönlichen Lebensstil ab. imago/YAY Images

Haare waschen, wenn Sie dickes oder lockiges Haar haben

Ein- bis zweimal pro Woche Haare zu waschen, reicht, wenn man dickes oder lockiges Haar hat. Die Öle, die Ihre Kopfhaut produziert, brauchen länger, um durch das superdicke oder eng gewundene Haar zu gelangen, sodass die Fettigkeit nicht so auffällig ist. Bonus: Diese zusätzlichen Öle können helfen, Frizz zu beruhigen und grobem Haar ein glatteres Aussehen zu verleihen.

Aber warten Sie nicht zu lange zwischen den Wäschen – zu viel Öl kann genauso schlimm sein wie zu wenig. „Überschüssiges Öl kann die Haarfollikel verstopfen und die Kopfhaut anfälliger für Infektionen machen“, erklärt Dr. Senna.

Lesen Sie auch: Das Bad richtig lüften: DAS sollten Sie nach dem Duschen auf keinen Fall tun! >>

Profi-Tipp zum Haarewaschen: Auch Ihr Lebensstil ist wichtig

Wenn Sie viel trainieren und schwitzen, sollten Sie Ihre Haare unabhängig von der Textur öfter waschen. Das Gleiche gilt für Menschen, die viele Styling-Produkte verwenden oder in einer stark verschmutzten Gegend leben. Sollten Sie einmal keine Zeit zum Waschen haben, können Sie die haarwaschfreie Zeit um ein oder zwei Tage verlängern, indem Sie es mit Trockenshampoo versuchen. Stellen Sie sicher, dass Sie es auf den Ansatz auftragen, damit es das zusätzliche Öl aufsaugen kann, und halten Sie es von den Spitzen fern – Trockenshampoo kann sie stumpf aussehen lassen.