An Wasserhähnen bilden sich oft Kalk-Verkrustungen. Sie sind gar nicht so leicht zu lösen - doch mit einem Trick gelingt es im Handumdrehen.
An Wasserhähnen bilden sich oft Kalk-Verkrustungen. Sie sind gar nicht so leicht zu lösen - doch mit einem Trick gelingt es im Handumdrehen. imago/blickwinkel

Es ist ein Problem, das wohl viele Haushalte kennen: Wer in seiner Region hartes Wasser hat, der kann in Bad und Küche förmlich dabei zuschauen, wie der Wasserhahn verkalkt. An der Öffnung, aus der das Wasser kommt, bilden sich schnell kleine Kristalle – und wer sie nicht immer wieder entfernt, läuft Gefahr, dass über kurz oder lang der ganze Hahn verstopft. Plötzlich kommt kein Wasser mehr. Aber: Auch ohne komplett verstopften Hahn nerven die Ablagerungen, denn schön sehen sie nicht aus. Nur: Was tun?

Lesen Sie dazu jetzt auch: Schämt euch, ihr Böller-Idioten! Wer Rettungskräfte und Passanten mit Feuerwerk beschießt, gehört in den Knast >>

Wie bekommt man den Kalk vom Wasserhahn? Wer schon einmal versucht hat, einen verkalkten Wasserhahn zu reinigen, der wird festgestellt haben: Leicht ist das nicht. Zwar gibt es im Handel allerlei Reinigungsmittel, die Kalk angeblich problemlos beseitigen. Nur: Sie verflüchtigen sich schnell, wenn sie auf das Ende des Wasserhahns aufgesprüht werden.

Kalk am Wasserhahn lösen – mit diesem Trick geht's ganz schnell

Was hilft? Ein einfacher Lifehack aus dem Netz – und dafür braucht es nur ein Kondom! Sie haben richtig gelesen: Wer einen Wasserhahn entkalken will, kann dafür das Verhütungsmittel nutzen. Dafür wird einfach etwas Entkalker (gibt’s z.B. als Pulver zum Anrühren einer Lösung in der Drogerie) in ein Kondom gefüllt und dieses dann über den Wasserhahn gerollt.

Richten Sie das Kondom mit dem darin enthaltenen Entkalker dann so aus, dass das Ende des Wasserhahns komplett im Reinigungsmittel eingetaucht ist. Dann befestigen Sie das Kondom am Wasserhahn, beispielsweise mit einem Kabelbinder. Die Idee: Normalerweise würde aufgesprühtes Reinigungsmittel wegfließen, aber durch das Kondom bleibt das Ende des Wasserhahns dauerhaft im Reiniger. So kann man den Entkalker problemlos auch über Nacht einwirken lassen.

Lesen Sie jetzt auch: DDR-Kultband mit trauriger Hammer-Botschaft zu Neujahr: Karat trennt sich von zwei langjährigen Mitgliedern >>

Am nächsten Tag dann Kondom entfernen, Wasserhahn reinigen, Kalkreste oder grobe Verkrustungen ggf. mit einer Zahnbürste entfernen – das sollte jetzt wesentlich leichter gehen. Bei Bedarf kann die Prozedur wiederholt werden. Übrigens: Wer kein Kondom zur Hand hat, kann auch einen Luftballon oder einen kleinen Gefrierbeutel verwenden – wichtig ist nur, dass damit eine Möglichkeit geschaffen wird, dass der Wasserhahn dauerhaft im Reiniger bleiben kann.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Genialer Trick für das neue Jahr: Mit DIESEM Tipp sparen Sie 2023 viel Geld – und zwar fast von allein! >>