Wer diesen Schoko-Snack gekauft hat, sollte ihn zum Laden zurückbringen. imago/IlluPics

Erst im Frühjahr sorgte der riesengroße Schoko-Rückruf der Firma Ferrero für Wirbel – zahlreiche Produkte der Marke Kinder mussten aufgrund von Salmonellen-Gefahr zurückgerufen werden. Doch auch fernab solcher Mega-Rückrufe gibt es immer wieder kleine Lebensmittel-Pannen, wegen denen Verbraucher ihre gekauften Produkte zurückbringen sollen. Nun ist wieder ein beliebter Schoko-Snack betroffen – mögliche Plastikteile könnten innere Blutungen verursachen, heißt es.

Jetzt auch lesen: Köstlichen Milchreis mit Vanille-Geschmack selber machen! So wird die Süßspeise unfassbar cremig – wie aus dem Becher im Supermarkt >>

Es geht um den Puffreis-Schokoladen-Snack „Nippon“ – Puffreis-Riegelchen, überzogen mit Schokolade. Das Problem: Ein zwei Chargen des Produktes könnten eventuell Plastikteile enthalten sein – wer sie verspeist, riskiert innere Verletzungen, innere Blutungen.

Hersteller ruft „nippon“ wegen Gefahr durch Kunststoffteile zurück

„Hosta ruft zwei Chargen wegen möglicher Gefahr durch Kunststoffteile zurück“, heißt es in einem Rückruf, den der Hersteller auf seiner Website veröffentlichte. „Hosta bittet alle Kundinnen und Kunden, die ,Nippon 200 g‘ mit den Chargennummern L291 sowie L292; MHD 03.2023 gekauft haben, das Produkt bei dem Händler gegen Rückerstattung des vollen Kaufpreises zurückzugeben. Es besteht die Gefahr, dass Kunststoffteile in das Produkt gelangt sind.“

Der beliebte Snack nippon wurde jetzt zurückgerufen - es könnten Plastikteile in das Produkt gelangt sein. imago/Manfred Segerer

Für den Hersteller habe die Sicherheit und die Qualität oberste Priorität, heißt es weiter. „Trotz aller Sorgfalt zeigte sich, dass Kunststoffteile möglicherweise in einige Packungen ,Nippon 200g‘ gelangt sein könnten. Die Plastikteile stammen von einer Abdeckung der Verpackungsmaschine.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Wut-Kommentar zum 9-Euro-Ticket sorgt für Wirbel! Mann verschenkt seinen Fahrschein: „Bin seit zehn Jahren nicht mehr mit der Bahn gefahren und jetzt weiß ich wieder wieso“ >>

Das Produkt könne nun zurückgegeben werden, ob mit und ohne Kassenbon. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 07967 153-0 (Mo-Fr von 7 Uhr - 17 Uhr). Der Hersteller „entschuldigt sich bei allen Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten, die durch den Rückruf entstehen“.