Obstfliegen in der Wohnung sind lästig, aber ungefährlich. Wer die Fruchtfliegen loswerden will, kann dafür Hausmittel anwenden.
Obstfliegen in der Wohnung sind lästig, aber ungefährlich. Wer die Fruchtfliegen loswerden will, kann dafür Hausmittel anwenden. IMAGO/nordpool/Tittel

Sie sind klein, kommen in Scharen und sind superlästig: Fruchtfliegen. Sind sie erst einmal da, vermehren sie sich scheinbar mit jedem Wimpernschlag. Schnell wimmelt es in der ganzen Wohnung von ihnen – gerade in den warmen Sommermonaten sind Obstfliegen ein echtes Problem. Aber das muss nicht sein. Wir verraten, wo die Plagegeister herkommen und vor allem, wie man sie wieder loswird.

Lesen Sie auch: Basilikum aus dem Supermarkt: Mit diesen Tipps bleibt er länger frisch >>

Wo kommen die Fruchtfliegen her?

Es klingt eklig, ist aber die bittere Wahrheit: In den meisten Fällen kaufen wir Fruchtfliegen einfach mit ein. Wenn wir frisches Obst im Supermarkt einpacken, ist das oft schon dicht besiedelt mit Hunderten Fruchtfliegen-Larven. Sie schlüpfen dann bei uns zu Hause in der Wohnung und verbreiten sich rasend schnell. Da hilft nur eins: Obst und Gemüse nach dem Einkaufen direkt abwaschen und dann am besten ab damit in den Kühlschrank.

Lesen Sie auch: Genialer Zimt-Trick: So vertreiben Sie Ameisen aus Ihrem Garten – ohne Chemiekeule >>

Das ist meist nur der Anfang: Fruchtfliegen vermehren sich rasend schnell.
Das ist meist nur der Anfang: Fruchtfliegen vermehren sich rasend schnell. IMAGO/Hartenfelser

Lesen sie auch: Ausgedrückte Limetten nicht wegwerfen: SO machen Sie aus Müll einen erstklassigen Allzweck-Reiniger! >>

Was ist mit Obst und Gemüse, das man nicht im Kühlschrank lagern kann – wie schützt man das vor Obstfliegen?

Es gibt Obst- und Gemüsesorten, die nicht in die Kühlschrank gehören. Tomaten gehören dazu, aber auch Bananen. Gerade hier fühlen sich Fruchtfliegen besonders wohl, zumal sie vom Reifegas des Obstes angelockt werden. Die gute Nachricht: Man kann sein Obst schützen. Es gibt spezielle Obsthauben, kleine Gitter, die man über den Obstteller in Küche oder Wohnzimmer stülpen kann, um seine Lebensmittel so zu schützen.

Lesen Sie auch: Maden im Biomüll! Das hilft gegen die weißen Würmchen im Küchenabfall und in der Biotonne >>

Worauf sollte man noch achten, um Fruchtfliegen loszuwerden?

Nicht nur herumliegendes Obst, auch andere Nahrungsreste sind ein gefundenes Fressen für Obstfliegen. Spülen Sie Teller nach dem Essen immer direkt ab. Gleiches gilt für Gläser. Bringen Sie den Müll am besten mehrmals am Tag raus – vor allem, wenn es sommerlich warm ist. Wischen Sie die Arbeitsflächen immer direkt nach dem Kochen oder Backen ab, um Kleberänder zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Lästige Fliegen in der Wohnung loswerden: So gehen Sie gegen die Plagegeister vor >>

Eine Mischung aus Essig und Spülmittel hat sich gegen Obstfliegen bewährt.
Eine Mischung aus Essig und Spülmittel hat sich gegen Obstfliegen bewährt. IMAGO/blickwinkel

Wie wird man Fruchtfliegen wieder los?

Saftglas-Falle gegen Fruchtfliegen: Tipp eins, um Obstfliegen in der Wohnung den Kampf anzusagen, ist besonders simpel. Alles, was Sie brauchen, ist ein fast leeres Saftglas (oder eine fast leere Obstkonserve) und etwas Frischhaltefolie. Decken Sie das Gefäß mit der Folie ab und stechen Sie einige kleine Löcher in die Folie. Fruchtfliegen werden vom süßen Geruch angezogen, kommen in die Falle, aber nicht wieder heraus.

Spüli-Trick, um Obstfliegen loszuwerden: Weniger bekannt, aber mindestens genauso effektiv ist der Spüli-Trick gegen lästige Fruchtfliegen. Auch für diese Falle haben Sie garantiert alles zu Hause, was Sie benötigen. Mischen Sie in einem kleinen Schälchen einen Schluck Wasser mit etwas Spülmittel an. Geben Sie einen Schluck Essig dazu – der saure Geruch lockt die Obstfliegen an. Rühren Sie nun alles gut um. „Das Spülmittel sorgt dafür, dass die Oberflächenspannung des Wassers aufgehoben wird. Dies führt dazu, dass sich die Fruchtfliegen nicht mehr auf der Wasseroberfläche halten können“, verrät der Nabu. Die Fruchtfliegen ertrinken.

Lesen Sie auch: Schnüffeln gegen Corona: Spürhunde sollen Infektionen aufspüren >>

Fruchtfliegen bekämpfen mit Zucker-Hefe-Gemisch: Etwas aufwendiger ist das Bekämpfen der Fruchtfliegen mit einem Zucker-Hefe-Gemisch. Vor allem, weil Hefe seit Pandemiebeginn zu den nicht immer verfügbaren Lebensmitteln gehört. Sollten Sie aber noch etwas frische Hefe vom Backen übrig haben, können Sie daraus eine geniale Obstfliegen-Falle machen. Denn frische Hefe verströmt einen süßlichen Geruch, der lockt die Plagegeister an. Mischen Sie die Hefte mit Wasser und wiederum einem Spritzer Spülmittel. Dazu kommt noch ein Teelöffel Zucker. Schon ist die Falle fertig und Ihr Fruchtfliegen-Problem sollte sich schnell erledigt haben.

Lesen Sie auch: Kein Chaos mehr bei Bürgeramtsterminen: Der Online-Service der Ämter soll für Berliner besser werden >>