Schneller und günstiger als mit Backpulver bekommen Sie einen verstopften Abfluss nicht sauber. IMAGO / robertkalb photographien

Es müffelt. Nein, es stinkt! Wenn der Abfluss verstopft ist, ist guter Rat oft teuer. Super-Rohrreiniger werden beworben, teure Werbeversprechen haben einen stolzen Preis. Doch es geht auch viel günstiger und ganz ohne Chemiekeule. Umweltfreundlich und ganz schnell.  Wir verraten, wie Sie Ihren verstopften Abfluss wieder freibekommen – mit simplen Hausmitteln, die Sie garantiert zu Hause haben.

Lesen Sie auch: Tipps für den Garten: Diese Sträucher und Bäume muss man JETZT zurückschneiden >>

Warum verstopft der Abfluss?

Wer kennt es nicht: Es müffelt fürchterlich und das Wasser läuft nicht ab. Egal, ob in der Küche oder im Badezimmer – ein verstopfter Abfluss ist nie eine schöne Angelegenheit. Doch warum genau ist das Rohr zum Abwasser manchmal einfach dicht? Haare (vor allem im Abfluss der Wanne oder Dusche), Essensreste und Fettrückstände sammeln sich bis nichts mehr geht. Jetzt kann man dem Problem mit Chemiekeulen zu Leibe rücken – oder man löst die Sache umweltfreundlicher, nachhaltiger und vor allem deutlich preiswerter.

Lesen Sie auch: Fruchtfliegen loswerden mit simplem Trick: Gegen lästige Obstfliegen helfen ganz einfache Hausmittel >>

Wie hilft ein Kabelbilder gegen einen verstopften Abfluss?

Der Klassiker, um das Büschel Haare aus dem Abfluss zu ziehen, dass sich mit der Zeit ansammelt, ist ein Kabelbinder. Ja, Sie haben richtig gelesen – die kleinen, biegsamen Plastik-Stäbchen sind das Heilmittel gegen verstopfte Abflüsse. Und so geht’s: Schneiden Sie mit einem Messer oder einer Schere ein paar kleine, schräge Ritze in den Kabelbinder. Darin können sich die Haare dann verfangen. Dann führen Sie den Kabelbinder in den Abfluss ein und holen die Haare damit heraus.

Lesen Sie auch: Fensterputzen ohne Streifen: Verzichten Sie auf teure Sprays! Alles, was Sie brauchen, sind diese Hausmittel >>

Einen verstopften Abfluss kann man zum Beispiel mit Kabelbinder reinigen und so die Haare herausbekommen. Berliner KURIER/ Dajana Rubert

Lesen Sie auch: Hauswinkelspinne in der Wohnung? Mit diesen Tipps werden Sie sie wirklich los >>

Wie reinigt man einen verstopften Abfluss effektiv mit Backpulver und Essig?

Wirklich effektiv, um einen verstopften Abfluss wieder freizubekommen, ist eine einfache Prozedur mit Backpulver und Essig. Beides haben Sie bestimmt zu Hause. Und so kann es auch schon losgehen: Geben Sie fünf Esslöffel Backpulver (oder Natron) direkt in den Abfluss. Füllen Sie einen halbe Tasse Essig nach. Aber Achtung! Versuchen Sie nicht, genauer nachzuschauen, was da unten nun vor sich geht. Sie werden ein Sprudeln hören – und eventuell spritzt das Gemisch auf Grund der chemischen Reaktion auch leicht nach oben. Tipp: Ein feuchtes Handtuch auf dem Abfluss verstärkt den Effekt. Nach etwa 10 Minuten schütten Sie einen Liter kochendes Wasser hinterher. Nun ist der Abfluss durchgespült und wieder frei.

Lesen Sie auch: Handtücher wechseln, waschen, wegschmeißen: Wie oft Sie Handtücher tauschen sollten, damit sie nicht zur Keim-Schleuder werden >>

Mit Backpulver und Essig wird der Abfluss wieder rein. IMAGO / Panthermedia

Lesen Sie auch: Genialer Trick mit Backpulver: So bekommen Sie den verstopften Abfluss auch ohne Chemiekeule wieder frei >>

Warum sind Backpulver und Essig so ein gutes Team als Reiniger für einen verstopften Abfluss?

Backpulver ist eine Base. Dementsprechend neutralisiert es Säuren. Da Fette in der Regel aus Säuren bestehen, werden sie durch Backpulver aufgelöst. Außerdem neutralisiert Backpulver unangenehme Gerüche. Verstärkt wird der Effekt durch das dazugeben von Essig. Die chemische Reaktion löst Ablagerungen auf und setzt Kohlenstoffdioxid frei. Durch das vergrößerte Volumen kommt es zur Auflösung der Verstopfung im Abfluss.