Es ist nicht schwer, einen süßen Adventskalender für Freunde oder Familie zu zaubern – wer schon immer einen Adventskalender basteln wollte, sollte diese Tipps beherzigen. imago images/CHROMORANGE

Die Weihnachtszeit rückt immer näher – und bevor es an Geschenke, Gänsebraten und Tannenbaum geht, kommt die Adventszeit. Und was wären diese magischen vier Wochen vor dem Fest ohne einen Adventskalender? Viele machen ihren Lieben gern eine Freude, überreichen zum Monatsbeginn einen der Kalender mit 24 Türchen. Im Handel gibt es alle möglichen Varianten – für wenig Geld, aber manchmal auch für astronomische Summen. KURIER hat drei Tipps zum Adventskalender-Basteln – mit diesen Ideen klappt es auch für wenig Geld!

Lesen Sie dazu auch: Einfaches Rezept: So zaubern Sie einen leckeren Stollen wie von Oma – und DARUM sollten Sie ihn schon im November backen! >>

Wer schon einmal beschlossen hat, einen Adventskalender basteln zu wollen, der dürfte schnell gemerkt haben: Es geht ins Geld. Aber: Nicht jeder der Kalender muss voller exquisiter Luxus-Produkte stecken, auch mit kleinen Dingen kann man Menschen, die einem besonders am Herzen liegen, eine große Freude machen. Hier kommen drei unschlagbare Adventskalender-Ideen!

Adventskalender basteln mit Süßigkeiten: Abwechslung im Regal

Wer schon einmal einen Adventskalender mit Süßigkeiten füllen wollte, der hat wahrscheinlich gemerkt, dass man viel kaufen muss, um am Ende eine schöne Auswahl im Kalender zu haben. Doch das muss nicht sein! Wer durch die Süßwaren-Regale der Supermärkte streift, der merkt schnell, dass es auch viele Produkte gibt, die von Natur aus bunt gemischt sind.

Jetzt auch lesen: Adventskalender selber basteln: Mit DIESEM Inhalt können Sie ihn für Kinder befüllen – 24 Tipps für jeden Tag >>

Lesen Sie auch: Adventskalender basteln und befüllen für Frauen: 24 Tipps und Ideen, womit man der besten Freundin, Mama oder Lieblings-Kollegin eine Freude macht >>

Schokoriegel-Türen, kleine Täfelchen und Würfelchen: Für weniger als zehn Euro lassen sich so 24 abwechslungsreiche Süßigkeiten bekommen. Zudem muss es kein teurer Adventskalender zum Befüllen sein. Einfach 24 Süßigkeiten in Geschenkpapier einwickeln, in einen Bast-Korb legen und mit einem Tannenzweig verzieren. Sieht schön und dekorativ aus – und macht SO VIEL Freude!

Adventskalender basteln ist ein Trend – und die selbstgemachten Adventskalender lassen sich hübsch präsentieren. imago

Adventskalender basteln für Hobbyköche: Kleinigkeiten für wenig Geld

Wer als Hobbykoch unterwegs ist, der freut sich im Adventskalender über Kleinigkeiten, die es in vielen Supermarkt-Regalen gibt. Etwa Backzutaten: Vanillezucker, Backpulver und verschiedene Aromen und Gewürze sind schon für wenige Cents zu haben. Noch dazu gibt es heutzutage Tees in allen Variationen, einzeln in Papierhüllen verpackt. Sie sind wie gemacht für jeden, der einen Adventskalender selber basteln will.

Lesen Sie jetzt auch: Rezept für das Kaffeetrinken: Leckerer Glühwein-Rührkuchen! Dieses Gebäck stimmt Sie garantiert auf den Herbst ein… >>

Der Tipp: Einfach mit offenen Augen durch den Supermarkt gehen und 24 Kleinigkeiten auftreiben, die genussvolle Momente im Advent bescheren. Diese dann einzeln in Geschenkpapier einpacken und in einen Korb oder – noch besser – in einen Kochtopf stapeln und mit einer Schleife versehen. Der günstige Adventskalender für Küchen-Liebhaber!

Adventskalender basteln für Freunde: Mit Witzen durch den Advent

Hier kommt der Top-Tipp für einen günstigen Adventskalender, der noch dazu richtig viel Freude macht: Schneiden Sie aus schönem Papier 24 kleine Zettelchen aus und schreiben Sie auf jedes davon einen Witz. Ist der Kalender für Erwachsene mit viel Humor, verwenden Sie ruhig schmutzige Witze – erlaubt ist, was gefällt und den Gegenüber nicht verletzt! Dann kaufen Sie im Supermarkt drei Packungen à zehn Schachteln Zündhölzer.

Lesen Sie dazu auch: Köstliches Rezept für den Herbst: Bratäpfel leicht gemacht! So bringen Sie das süße Dessert blitzschnell auf den Tisch >>

Zündhölzer auskippen, in jede Schachtel einen zusammengefalteten Witz geben. Wer mag, kann zusätzlich eine kleine Süßigkeit in jede Schachtel legen – im Supermarkt gibt es beispielsweise Mini-Schokoladenfiguren in Weihnachtsmann- oder Engel-Form. Dann jede Zündholzschachtel wie ein kleines Geschenk verpacken und in einem kleinen Korb hübsch herrichten. Das erfreut das Herz – und garantiert in der Vorweihnachtszeit das eine oder andere Lächeln …

Lesen Sie jetzt auch: Mehr Geld in kurzer Zeit! Zehn Spar-Tipps für den Alltag, mit denen Geldsparen zur Gewohnheit wird >>