So nah werden die Zuschauer Christopher Trimmel am Sonnabend nicht kommen. Dennoch hofft Unions Kapitän auf eine Fan-Rückkehr gegen RB Leipzig.  Imago

Spannende Tage für Christopher Trimmel (33). Für den Österreicher geht es um die Zukunft. Hat er lange Sommerurlaub oder darf er zur EM? Fast noch wichtiger: Bleibt der Kapitän beim 1.FC Union?

Vorm Saisonfinale am Sonnabend gegen Leipzig (15.30 Uhr) ist Trimmel mit den Eisernen im Quarantäne-Trainingslager in Fürstenwalde. Die Vorbereitung ist ganz aufs Spiel um Europa gerichtet: „Sich international zu qualifizieren, wäre traumhaft. Die Stimmung ist sehr, sehr gut. Die Motivation bleibt groß, wenn es noch um was geht. So eine Chance bietet sich nicht jedes Jahr, wir wollen sie nutzen.“

Christopher Trimmel lässt Zukunft offen

Lesen Sie auch: Wer ersetzt gegen Leipzig Unions Aggressive-Leader Robert Andrich? >>

Extra-Schub geben die 2000 Zuschauer, die zugelassen sind, wenn die Corona-Zahlen stimmen. Trimmel: „Wir freuen uns riesig, dass wieder Fans im Stadion sind. Das ist auch wichtig, weil es für einige das letzte Spiel ist. Die Fans können sie vernünftig verabschieden.“

Auch den Rechtsverteidiger? Noch laufen Vertragsgespräche. Trimmel: „Wir können noch nichts vermelden, wegen der Rahmenbedingungen in Coronazeiten passiert vieles langsamer als sonst.“

Ösi-Coach Franco Foda hat Trimmel auf dem EM-Zettel

Lesen Sie auch: Dramatischer Schlussakkord: So geht es für den 1. FC Union nach Europa >>

Schneller geht’s in Sachen EM. Am Mittwoch nominiert Ösi-Nationalcoach Franco Foda seinen erweiterten Kader fürs Turnier. Trimmels Chancen stehen gut.