Högschde Konzentration! Unions Torwarttrainer Michael Gspurning gibt Unionfan Michelle Gerhardt eine Übungsstunde nach dem Training der Profis. 

Das gibt so wohl nur beim 1. FC Union. Trainingsschluss, Töppen aus, alle Mann hoch ins Hotel, Füße ausstrecken. Doch was macht Michael Gspurning (40), der Torwarttrainer der Eisernen? Der zeigt sein Riesenherz und gibt der kleinen Michelle Gerhardt eine Extra-Trainingsstunde! 

13 Jahre ist die junge Dame alt und mit ihrem Vater Stefan ins Trainingslager nach Oberlängenfeld gereist., wo mittlerweile weit über 40 Fans im Öztal eingetrudelt sind. Sie ist glühender Unionfan. Aufgesogen mit der Muttermilch quasi. „Sie war schon immer auf der Waldseite. Als Kleinkind auf den Wellenbrechern an der Waldseite. Heute kann sie ja auf eigenen Füßen stehen“, meinte Papa Stefan lachend.

Mit Feuereifer folgte Michelle, die beim FFC Berlin in Marzahn-Hellersdorf den Kasten hütet, den Anweisungen von Gspurning am Rande des Trainingsplatzes im Sportzentrum der Gemeinde. Übrigens ein echtes Schmuckstück, 2003 erbaut für rund eine Millionen Euro. Heimat für den achtspartigen SV Raika Längenfeld.

 Michelle Gerhardt hechtet sehr professionell den Bällen nach. Matthias Koch

Immer wieder hechtet Michelle den Bällen nach, ist kaum zu bremsen in ihrem Feuereifer. Und wer jetzt Angst vor Corona in der Union-Bubble hat: Michelle ist Erstgeimpft und frisch getestet. „Das war einfach nur toll“, freute sich die 13-Jährige über das Riesenerlebnis. 

Und Gspurning hatte auch noch ein Lob parat: „Das hat Spaß gemacht und war richtig nett. Michelle hat eine gute technische Ausbildung“, meinte der gebürtige Grazer. 

Wer weiß, ob da nicht ein Torwarttalent für die Eisernen Ladyies heranwächst. „Ein Probetraining durfte ich bei Union schon mal machen“, berichtet Michelle stolz. Hallo, Herr Ruhnert, bitte verpflichten!

>>> Mehr zum 1.FC Union lesen Sie hier