Kevin Möhwald fällt mit einer Corona-Infektion bis auf Weiteres aus beim 1. FC Union.  imago/Oliver Bherendt

Unions Mittelfeldspieler Kevin Möhwald musste sich aufgrund eines positiven Corona-Tests in häusliche Isolation begeben. Für das Testspiel gegen den polnischen Zweitligisten Widzew Lodz fällt der 28-Jährige somit aus, bei dem Union-Trainer Urs Fischer wohl vor allem den Profis Spielzeit geben wird, die in der Liga auf nicht so viele Spielminuten kommen. Alle weiteren Tests der Lizenzspielerabteilung ergaben ein negatives Ergebnis.

Auch für den Liga-Kick  in Augsburg in eineinhalb Wochen ist ein Einsatz eher unwahrscheinlich. Der gebürtige Erfurter, der vor der Saison von Erstliga-Absteiger Werder Bremen an die Alte Försterei wechselte, verzeichnet bisher neun Einsätze in der Liga, davon acht Einwechslungen zumeist in der letzten Viertelstunde.

Union-Stürmer Awoniyi kommt zurück

Die jüngst erkrankten Pawel Wszolek, Rick van Drongelen und noch etwas früher Sheraldo Becker sind ja alle schon wieder freigetestet. Die Eisernen kommen bislang vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie. 

Auch Taiwo Awoniyi sollte gegen die Fuggerstädter wieder zur Verfügung stehen. Der Nigerianer bekam nach dem K.o. im Achtelfinale des Afrika-Cups gegen Tunesien (0:1) ein paar zusätzliche Tage frei. Wichtig, um durchzuschnaufen, das Aus zu verarbeiten und den Kopf frei zu bekommen. Der 24-Jährige wird am Sonnabend wieder in Berlin zurückerwartet und soll am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Lesen Sie hier mehr über die Eisernen>>