Taiwo, Taiwo, das Goal das macht ihn froh! Union-Stürmer Awoniyi hat jetzt seinen ersten Länderspieltreffer für Nigeria erzielt. imago/Shengolpixs

Super Eagles, Super-Taiwo! Unions Top-Torschütze Awoniyi stellt nun auch beim Afrika-Cup seine Treffsicherheit unter Beweis. Der 24-Jährige steuerte eine Bude zu Nigerias 3:1-Erfolg gegen den Sudan bei und hat damit beste Aussichten, mit seinem Team als Gruppensieger in die K.o.-Runde einzuziehen. 

Es war erst sein drittes Länderspiel für das fußballbegeisterte Land im Westen Afrikas. Und nun hat Awoniyi sich auch noch in der Torschützenliste verewigt. Oder besser gesagt - schon.

Glückliche Bude für Awoniyi

Ein bisschen glücklich vielleicht. Denn eigentlich wurde der treffsicherste Angreifer der Eisernen mehr angeschossen als das die Bude zum 2:0 (45.) ein gezielt zu nennender Kopfball gewesen wäre. Aber drin ist drin. Und Awoniyi feierte diesen Treffer mit einer in der Alten Försterei nicht ganz unbekannten Dankes-Pose.

Zuvor hatte Villareals Samu Chukwueze Nigeria früh in Führung gebracht (3.). Der dreifache Afrikameister beherrschte die Partie sicher und machte durch den für Nantes spielenden Moses Simon (46.) nach dem Wiederanpfiff schnell alles endgültig klar. Das 1:3 per Strafstoß durch Safour Daiyeen war reine Ergebniskosmetik (70.). Awoniyi wurde diesmal erst nach 82 Minuten unter großem Applaus vom Feld gewunken.

Am Mittwoch, während seine Eiserne nahezu zeitgleich versuchen, im Olympiastadion im DFB-Pokal eine Runde weiter zu kommen (20.45 Uhr/ARD), bestreiten die Super Eagles um 20 Uhr (DAZN) ihr finales Gruppenspiel gegen Guinea-Bissau. Als Sieger der Gruppe D ginge es für Taiwo & Co. am kommenden Sonntag im Achtelfinale gegen einen Vorrundendritten weiter. 

Lesen Sie hier mehr über die Eisernen>>