Sebastian Polter (M.) war neben Steven Skrzybski einer der beiden Torschützen beim letzten Kick gegen Dukla Prag.  imago/Matthias Koch

Jetzt rollt der Ball auch wieder bei den Eisernen. Saisoneröffnung in Alten Försterei. Vor immerhin 2000 Zuschauern. Der 1. FC Union empfängt zur Bundesliga-Primetime (15.30 Uhr) den FK Dukla Prag und probt in den kommenden Tagen so etwas wie den Europa-Cup.

Wobei das weniger mit dem internationalen Gegner zu tun hat, auch wenn der auf stolze elf Titel in Tschechien verweisen kann, sondern mehr mit dem Rhythmus der kommenden Tage bis zur Abfahrt ins Trainingslager nach Tirol (19. - 28. Juli). Denn die Truppe von Urs Fischer hat binnen acht Tagen drei Partien zu absolvieren. 

Drei Spiele in acht Tagen für Union

Ein Vorgeschmack auf das, was ab Mitte August auf die Truppe von Urs Fischer zurollt. Denn da gilt es zwei englische Wochen aufeinander zu bestreiten. Zwischen die Ligapartien gegen Leverkusen (14. August), Hoffenheim (22. August) und Mönchengladbach (29. August) schieben sich ja die beiden Playoff-Spiele zur Conference League (19./26. August). Da kann es nicht schaden, wenn man sozusagen eine Generalprobe im Programm hat. 

Zurück also zu den unmittelbar anstehenden Aufgaben. Nach dem Kick gegen die Tschechen, gegen die Union in zwei Partien noch keinen Sieg landen konnte, geht es kommenden Mittwoch im Jahnsportpark zu Drittligaaufsteiger FC Viktoria '89 (17.30 Uhr). Vier Tage später gibt sich Zweitligaaufsteiger Dynamo Dresden die Ehre. Die Partie wird live vom MDR übertragen. Der Anstoß ist daher um 14.05 Uhr. 

Doch zurück zu den Pragern, die sich derzeit in Tschechiens zweithöchster Spielklasse tummeln. Trainer Urs Fischer wird wohl in der Halbzeit komplett durchtauschen, damit alle Profis auf ähnliche Belastungswerte kommen. Mal schauen, ob diesmal mehr herausspringt als das 2:2 im Januar 2017 oder das 0:1 im November 2014. Von den seinerzeit eingesetzten Profis ist quasi keiner mehr in eisernen Diensten. Nur Christopher Trimmel. Aber der befindet sich ja noch im EM-Urlaub.

>>> Mehr zu den Eisernen finden sie hier!