Das Stadion An der Alten Försterei wird auch am 25. Oktober erst einmal nicht wieder voll. imago-images/Camera 4

Sie wollten es unbedingt durchziehen, auch wenn sie Kritik aus ganz Deutschland bekamen. Doch jetzt macht die nationale Teststrategie der Bundesregierung, die vornehmlich auf Tests in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen setzt dem 1. FC Union einen Strich durch den Plan, am 25. Oktober eine Probeveranstaltung vor einem vollen Stadion An der Alten Försterei durchzuführen, um zu prüfen, wie ein normales Stadionerlebnis während der Pandemie möglich wären. Der Klub sagte die Veranstaltung am Mittwoch ab.

Doch Union gibt nicht auf: „Wir verfolgen unser Projekt zur Durchführung von Veranstaltungen mit Hilfe derartiger Tests weiter, denn es ist aus unserer Sicht nach wie vor wichtig, der Veranstaltungsbranche eine Perspektive zu eröffnen“, so Union-Präsident Dirk Zingler.