Genki Haraguchi freut sich auf Union und die Bundesliga. Von 2014 bis 2018 spielte der Japaner bei Hertha BSC. Foto: imago images/Sielski

Amtlich! Seit Tagen wurde verhandelt, jetzt ist es klar: Der 1. FC Union verpflichtet Ex-Herthaner Genki Haraguchi (30). Der japanische Nationalspieler wechselt ablösefrei von Zweitligist Hannover 96 an die Alte Försterei. Bei den Niedersachsen läuft sein Vertrag Ende Juni aus.

Haraguchi spielte von Juli 2014 bis Januar 2018 bei den Blau-Weißen in der Bundesliga und kam insgesamt 105-mal zum Einsatz. Bei den Blau-Weißen spielte erst meistens als Linksaußen. Bei Hannover spielte er im zentralen offensiven Mittelfeld.

Haraguchi: „Ich hatte eine tolle Zeit in Hannover. Jetzt freue ich mich aber, wieder die Möglichkeit zu haben, in der Bundesliga spielen zu können.“