Timo Baumgartl vom 1. FC Union feiert nach dem letzten Spieltag und dem 3:2 gegen den VfL Bochum ausgelassen auf dem Balkon der Alten Försterei. City-Press/Moritz Eden

Das nennt man Solidarität! Alle Spieler des 1. FC Union Berlin haben sich vor dem letzten Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga in roten T-Shirts mit der Nummer 25 aufgewärmt. Es ist die Rückennummer von Mitspieler Timo Baumgartl, der im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei beim 3:2 gegen den VfL Bochum im Kader fehlte. „Eisern bleiben, Timo“, twitterte Union. Bei dem Abwehrspieler der Eisernen wurde Hodenkrebs diagnostiziert und ein Tumor erfolgreich entfernt.

Ruhnert verkündet Baumgartls Verlängerung

Baumgartl wird in Berlin bleiben. Union-Manager Oliver Ruhnert kündigte vom Balkon des Stadions bei der Saisonabschlussfeier an, dass die Leihe von Baumgartl um ein Jahr verlängert werde. Der gebürtige Böblinger steht eigentlich bei PSV Eindhoven unter Vertrag.

„Glücklicherweise gehe ich seit einigen Jahren zur Vorsorge. Ich bin sehr dankbar für die schnelle, klare Diagnose und für die inzwischen erfolgte und gut verlaufene Operation“, hatte der 26-Jährige zu Wochenbeginn in einer Mitteilung der Köpenicker gesagt. Alle Prognosen seien positiv, „von daher gehe ich auch positiv in die nächsten Wochen“, hatte er in einem Video ergänzt. Es sei keine einfache Zeit, „aber der Support ist unglaublich“.

Lesen Sie auch: Datet Ex-Union-Keeper Loris Karius die Berliner Influencerin Janine Wiggert? >>

Auf dem Balkon der Haupttribüne feierte Baumgartl zusammen mit den Kollegen den Einzug in die Europa League nach dem 3:2 gegen den VfL Bochum.

Nicht das erste Mal, dass die Eisernen mit dem Thema Krebs konfrontiert wurden. Bei Benny Köhler (41) wurde 2015 ein bösartige Tumor im Lymphsystem festgestellt. Köhler wurde geheilt und kam sogar noch mal für Union zum Einsatz.

Lesen Sie hier mehr über den 1. FC Union>>