Loris Karius hat sich im Training verletzt und ist wohl keine Option am Wochenende gegen den SC Freiburg, Foto: Matthias Koch/City-Press

Falls Unions Trainer Urs Fischer vorgehabt haben sollte, am Wochenende gegen Freiburg einen Torhüterwechsel vorzunehmen - und der Schweizer Fußballlehrer handelt ja gerne mal antizyklisch - hat sich das Problem erst einmal erledigt. Loris Karius muss wohl weiter auf sein Bundesliga-Debüt für die Eisernen warten. Die 27 Jahre alte Leihgabe vom FC Liverpool verletzte sich  im Training und konnte an der Einheit am Donnerstag nicht teilnehmen. Damit ist klar, dass Andreas Luthe auch am Sonnabend gegen die Breisgauer ran darf.

Zur Art der Verletzung äußerte sich Fischer nicht groß. „Das ist im Training entstanden. Da geht es um Fehltritte“, sagte der Schweizer, der erst einmal die ärztlichen Befunde abwarten möchte, ehe es ein medizinisches Bulletin gibt. Da übrigens auch Jakob Busk in den Übungseinheiten ein ähnliches Schicksal ereilte, wird wohl wieder Youngster Lennart Moser auf der Bank hocken dürfen. 

Unerfreulich war zudem, dass Grischa Prömel zwei Tage wegen muskulärer Probleme nicht trainieren konnte. Zum Glück steht Christian Gentner wieder parat, der auf Schalke schon wieder einige Minuten sammeln konnte.