Gute Miene zum bösen Wetter, auch weil auf die Eisernen noch echte Highlights warten: Der Kapitän des 1. FC Union Christopher Trimmel (35). Foto: Imago

Von wegen keine Ziele mehr! Wer Christopher Trimmel nach dem Durchbrechen der eisernen Schallmauer, der 40-Punkte-Marke, hört, muss sich keine Sorgen machen, dass sich die Profis des 1. FC Union für den Rest der Saison in die Hängematte legen. Ganz im Gegenteil: Trimmel hat richtig Bock aufs Derby gegen Hertha BSC – und auf die nächste Tour durch Europa!

Der Österreicher redet gar nicht lange um den heißen Brei, erklärt in einer Medienrunde vor dem Stadtduell (Sonnabend, 18.30 Uhr):  „Bei uns guckt jetzt noch keiner, wohin er in Urlaub fährt. Wir werden in den nächsten Tagen ein neues Ziel definieren und ausrufen. Es ist noch viel möglich.“

Trimmel will mit Union nach Europa

Denn durch den 1:0-Sieg gegen den 1. FC Köln und den vielen Patzern der direkten Tabellennachbarn sind die Eisernen vielmehr wieder mittendrin im Europa-Kampf. Nur drei und vier Punkte trennen die Köpenicker von Rang sechs und Rang fünf, die die Teilnahme an  der Europa Conference League und Europa League garantieren. Trimmel: „Wir haben noch nicht den Anschluss verloren. Jeder würde gerne international spielen.“

Cheftrainer Urs Fischer machte die Europa-Rechnung bereits auf, will die drei Heimspiele gewinnen und dann schauen, was 50 Punkte wert sind.

Wobei: Da ist ja auch noch das Derby bei Hertha BSC. Mit dem dritten Derbysieg in dieser Saison kann Union Hertha nicht nur in Richtung Zweite Liga stoßen, sondern würde vor allem Druck auf die direkten Europa-Konkurrenten Freiburg und Hoffenheim machen.

Trimmel schwärmt vom Hertha-Derby und dem Pokal

Trimmel hat richtig Bock auf das Duell, vor allem auf die wohl ausverkaufte Kulisse mit mehr als 74.000 Zuschauern im Olympiastadion: „Das Derby ist immer ein spezielles Spiel, mit Fans noch spezieller. Das braucht die Stadt, das will die Stadt. Wir Spieler freuen uns riesig darauf.“

Der bekanntlich schnellste Weg ins internationale Geschäft führt über den DFB-Pokal. Trimmel ist heiß auf das Finale, trotz der hohen Halbfinal-Hürde bei RB Leipzig (Mittwoch, 20. April, 20.45 Uhr, ARD): „Da muss das Ziel sein, dass du das Halbfinale überstehst. Es ist eine Riesenherausforderung. Wir wissen alle, dass für uns noch viel möglich ist.“

Lesen Sie hier mehr über die Eisernen >>