Ein Jahr lang spielte Neven Subotic für den FC Union. Foto: dpa/Guido Kirchner

Als Neben Subotic Union Berlin im Spätsommer verlassen hatte, dachte er wohl, er würde länger in der Türkei bleiben. Doch vor einigen Tagen löste er seinen eigentlich bis 2022 datierten Vertag bei Denizlispor wieder auf. Ausstehende Gehaltszahlungen sollen der Grund gewesen sein. Doch der ehemalige serbische Nationalspieler hat offenbar schon einen neuen Verein gefunden: in Österreich.

Wie die Vorarlberger Tageszeitung berichtet, soll sich der 32-jährige Subotic dem SCR Altach anschließen. Nach 14 Spielen rangiert das Team von Trainer Alex Pastoor mit nur acht Punkten auf dem vorletzten Platz. Immerhin in der österreichischen Bundesliga steigt nur ein Team ab.

In Altach würde Subotic auf den ehemaligen Bundesliga-Stümer Chinedu Obasi (Hoffenheim, Schalke) und den Verteidiger Berkay Dabanli treffen, der für den 1. FC Nürnberg 13 Bundesligaspiele machte, sowie für die beiden Ostklubs Chemnitz und Erfurt in insgesamt 30 Spielen in der dritten Liga auflief.

Für Subotic, der mit dem BVB zweimal deutscher Meister und einmal Pokalsieger wurde, wäre Österreich nach Deutschland, Frankreich und der Türkei das vierte Land, in dem er professionell Fußball spielt. Eine Bestätigung von Spieler und Verein steht noch aus.