Keita Endo läuft Bielefelds Hertha-Leihgabe Arne Maier davon. Foto: Imago Images/Nordphoto

Was für ein verrücktes Debüt feierte Unions Japaner Keita Endo beim 5:0 gegen Bielefeld. Erst Blitzdebüt, dann Blitztor, dann Blitz im Oberschenkel und Auswechslung. Alles innerhalb von 20 Minuten.

Doch am Sonntag konnte der kleine Flügelflitzer schon wieder lachen. „Bin wieder verletzt, aber das wird schnell heilen“, schrieb er auf Instagram und gab damit zumindest indirekt Entwarnung.

Am Sonnabend war der 22-Jährige überraschend in die Startelf gerückt, weil Marcus Ingvartsen verletzt und Marius Bülter coronabedingt passen mussten. Endo dankte es mit einem kaltschnäuzig verwandelten Treffer nach nur drei Minuten.

Auch danach blieb der Japaner ungemütlich, preschte immer wieder auf seine Bielefelder Bewacher zu und ihnen davon. Doch bei einem dieser Antritte zwickte es im Oberschenkel – Auswechslung!

Zum Glück war's nicht so schlimm. Denn davon wollen die Fans der Eisernen noch viel mehr sehen.