Max Kruse erfüllt dem krebskranken Niclas (11) seinen Herzenswunsch - einmal mit seinem Idol Lamborghini fahren.
Max Kruse erfüllt dem krebskranken Niclas (11) seinen Herzenswunsch - einmal mit seinem Idol Lamborghini fahren. Facebook/ Kolibri e.V.

„Neben Max im Auto zu sitzen, wäre mein absoluter Traum“, sagte Niclas im Januar dem KURIER. Die Rede von Stürmer-Star Max Kruse. Niclas ist Union-Fan. Wir berichtetet über den Sechstklässler aus Rüdersdorf, weil er ein richtig tapferer Kämpfer ist. Ein bösartiger Tumor im linken Oberschenkel hatte das Leben des Jungen von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. Jetzt konnte Niclas für einen Tag lang alle Sorgen vergessen. Sein Traum wurde wahr. Max Kruse nahm sich trotz Saisonvorbereitung Zeit, um Niclas seinen Herzenswunsch zu erfüllen.

Lesen Sie auch: Schwer kranker Niclas (11): „Ich möchte einmal mit meinem Lieblingsfußballer Lamborghini fahren“ >>

Max Kruse geht inzwischen aber nicht mehr für den 1. FC Union auf Torejagd. Vergessen ist er in Köpenick deswegen noch lange nicht. Auch für Niclas ist der Kicker, der mittlerweile beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht, noch immer ein Riesen-Vorbild.

Ex-Unioner Max Kruse besucht krebskranken Niclas in Berlin

Und das stand plötzlich vor der Klinik, als Niclas von einer Untersuchung kam. „Niclas kam gerade aus dem Krankenhaus und wollte mit seiner Mama nur nach Hause, als er plötzlich glaubte, dass ein Flugzeug landet. Ein Flugzeug war es nicht aber dafür ein Lamborghini, der aber wohl die gleiche Lautstärke hatte. Am Steuer saß der Bundesliga Profi Max Kruse. Jetzt machte Niclas große Augen. Max öffnete die Tür, half Niclas rein und los ging's“, berichtet der Verein Kolibri für krebskranke Kinder.

Lesen Sie auch: Was ist da nur passiert? Dicker Hals, viel mehr Muskeln: Michael Wendler pumpt sich zu Hulk auf>>

Der kümmert sich seit Oktober vergangenen Jahres auch um Niclas. Damals hatte der Schüler die Diagnose bekommen: Osteosarkom. Bösartiger Tumor im Knochen des linken Oberschenkels. 15 Zentimeter groß. Das Bein musste zum großen Teil amputiert werden. Die Kinder-Onkologie des Klinikum Buch ist zu Niclas zweitem zu Hause geworden.

Zusammen mit Max Kruse in dessen Auto durch die Gegend flitzen, das hatte sich Niclas so sehr gewünscht. Nun ist dieser Herzenswunsch Wirklichkeit geworden.
Zusammen mit Max Kruse in dessen Auto durch die Gegend flitzen, das hatte sich Niclas so sehr gewünscht. Nun ist dieser Herzenswunsch Wirklichkeit geworden. Facebook/ Kolibri e.V.

Damals, als es ihm während der Chemotherapie so schlecht ging, gab es vom Kolibri e.V. ein neues Smartphone, weil das alte kaum Empfang hatte. Und ein Union-Trikot mit allen Unterschriften. Das gab Niclas neue Kraft und neuen Mut. „Ich bin seit vier Jahren Union-Fan und schaue mir mit meinen Eltern fast jedes Spiel zusammen an. Neben Max im Auto zu sitzen, wäre mein absoluter Traum“, verriet Niclas im Januar.

Ex-Unioner Max Kruse sorgt für leuchtende Augen bei Berliner Krebs-Kindern

Denn Max Kruse ist nicht nur ein geiler Fußballer, sondern fährt auch eine richtig geile Karre: einen Lamborghini Aventador. Eine Asphalt-Rakete mit bis zu 770 PS, von 0 auf 100 km/h in 2,8 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 350 km/h. Italienisches Sportwagen-Design. Kostenpunkt: Rund 330.000 Euro. Der begeistert große und kleine Auto-Fans gleichermaßen.

Natürlich auch Niclas. Doch kurz nach dessen Beinamputation zog es den Star-Kicker weg aus Köpenick. Er ging nach Wolfsburg, verabschiedete sich aber nicht ganz von der Hauptstadt, behielt seine Wohnung an der Spree und vergaß natürlich nicht den tapferen Kämpfer Niclas, der ihn so anhimmelt, und dessen Herzenswunsch. Das Auto fährt er schließlich immer noch.

Damit überrasche Max Kruse am Donnerstag Niclas und viele andere Kinder auf der Kinder-Onkologie im Klinikum Buch und sorgte für leuchtende Augen und unvergessliche Momente. Er ist eben nicht nur ein toller Fußballer, sondern auch ein feiner Kerl mit großem Herz, dieser Max Kruse.