Anthony Modeste reißt seinem Trainer Steffen Baumgart die Schiebermütze vom Kopf, um nach seinem Treffer zum 2:2 im Hinspiel ausgelassen damit zu jubeln. imago/Revierfoto

Ist das nun gut für Union? Der 1. FC Köln muss am heutigen Freitagabend im Spiel bei den Eisernen (20.30 Uhr, DAZN) auf seinen Torjäger Anthony Modeste verzichten. Dies bestätigte der Klub, nachdem die Bild-Zeitung zuvor über den Ausfall berichtet hatte. „Tony hat seit gestern Abend Fieber und ist deshalb nicht dabei“, sagte Trainer Steffen Baumgart

Modeste netzte in der Hinrunde beim 2:2 sogar doppelt ein und veranstaltete danach ein lustiges Tänzchen an der Außenline und entwendete Baumgart dabei sogar seine Kult-Schiebermütze. 15 Treffer erzielte der Franzose in dieser Spielzeit schon für die Geißböcke. Möglicherweise rückt Mark Uth für ihn ins Sturmzentrum, der in dieser Saison auch schon dreimal getroffen und drei Vorlagen gegeben hat. Was sicherlich auch kein so ganz schlechter Ersatz wäre. Aber der gebürtige Kölner ist eher eine hängende Spitze, kein Zentrumsspieler wie Modeste.

Ujah muss bei Union passen

Womit sich die Spielweise der Gäste ein klein wenig verändern könnte. Denn vor der ursprünglich zu erwartenden Präsenz der Kölner im Strafraum hatte Unions Trainer Urs Fischer ausdrücklich gewarnt. „Wenn’s um die Kölner Spielweise geht, sie haben da eine gute Mischung. Kommen oft über eine flache Spieleröffnung, spielen mit Druck und sind sich aber nicht zu schade, auch über den langen Ball zu gehen auf ihre zwei Zielspieler Andersson und Modeste. Die haben eine sehr hohe Präsenz im Strafraum. Das ist ein Punkt, die musst du im Auge haben, darfst sie nicht frei stehen lassen“, hatte der Schweizer am Tag vor der Partie noch erklärt.

Nun kann Steffen Baumgart nicht mehr so einfach von der Bank nachlegen, wenn der Spielverlauf es notwendig erscheinen lassen sollte. Dass Anthony Ujah mit einer fiebrigen Erkältung bei den Eisernen passen muss, fällt bei den Köpenickern weniger ins Gewicht als die Abwesenheit des treffsichersten Stürmers der Gäste.

Union baut auf Freitagsserie

Daher sollte der Ausfall von Modeste ein bisschen dazu beitragen können, dass Union gegen seinen erklärten Lieblingsgegner der Liga wieder in die Erfolgsspur findet. Vier von den bisherigen fünf Begegnungen konnten die Köpenicker für sich entscheiden, verloren kein einziges Spiel.

Die Abergläubischen unter den Eisernen können zudem aus folgendem Fakt Mut schöpfen: Union hat seine letzten drei Freitagsspiele in der Bundesliga alle gewonnen. Die Gäste hingegen haben ihre letzten drei Freitagsspiele allesamt verloren. Diese Serie soll sich natürlich fortsetzen …

Lesen Sie hier mehr über die Eisernen>>