Christopher Trimmel, Kapitän des 1. FC Union, ist derzeit für Österreich in Sachen Nations League unterwegs.

Aus den Augen, aber nicht aus dem Sinn. Obwohl sich Unions Kapitän Christopher Trimmel derzeit mit der Nationalelf auf die Nations-League-Partie der Österreicher in Kroatien vorbereitet, hat er seine Eisernen nicht vergessen. In einer 35-sekündigen Grußbotschaft via Twitter wirbt Trimmi für den Besuch eines ganz besonderen Kicks in der Alten Försterei. Es geht um Unions B-Mädels!

Denn die weibliche U17 hat nicht nur ein schnödes Punktspiel vor der Brust, sondern steht im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft. Gegner im Hinspiel des Semifinales an diesem Sonnabend ist Eintracht Frankfurt (11 Uhr). Der Eintritt ins Ballhaus des Ostens ist natürlich frei und die Stadiontore öffnen um 10 Uhr ihre Pforten.

13 Spiele in Folge ungeschlagen – die B-Junioren des 1. FC Union

Natürlich hoffen die Köpenicker auf eine stimmungsvolle Kulisse. Um durch lautstarke Unterstützung einen Vorsprung für das Rückspiel in einer Woche im Hessischen herauszuschießen.

„Ich gratuliere zu diesem riesigen Erfolg jetzt schon. Wir sind mega, mega stolz auf euch. Ihr habt das bisher super gemacht“, so der eiserne Capitano der Profis. „Unioner, kommt alle ins Stadion. Unterstützt die Mädels, die haben das absolut verdient“, so der Appell des 35-Jährigen, der gerne selber dabei sein würde, aber es aus Kroatien natürlich nicht rechtzeitig nach Berlin schaffen kann. Selbst wenn sein Teamchef Ralf Rangnick ihn dafür freigestellt hätte.

Damit hat Trimmel natürlich absolut recht. Denn erstmals in der Vereinsgeschichte der Eisernen steht eine Nachwuchsmannschaft in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Möglich wurde das durch Platz zwei in ihrer Regionalligastaffel, in der das Team von Trainerin Anja Matthes zuletzt 13-mal in Folge unbesiegt bleiben konnte.

Lesen Sie hier mehr über den 1. FC Union>>