Grischa Prömel wird nach abgesessener Gelbsperre Sebastian Griesbeck  wieder auf die Bank verdrängen beim 1. FC Union.  Foto: Matthias Koch

Am Freitag ist es so weit. Da kann Grischa Prömel sozusagen wieder fünfe gerade sein lassen. Denn seine Sperre, die er sich automatisch nach seiner fünften Verwarnung eingehandelt hat, hat er an seinem 26. Geburtstag im Spiel gegen Wolfsburg abgesessen. Nun brennt er darauf, gegen Leverkusen (20.30 Uhr/DAZN) wieder mitmischen zu können. 

Prömel ist nach einem, teils verletzungsbedingt, schweren ersten Jahr in der Bundesliga angekommen. Mittlerweile ist er wieder unumstrittener Stammspieler bei den Köpenicker wie zu besten Zweitligazeiten. Egal, ob auf der Sechs oder Acht. Nur zwischen Ende Oktober und Ende November musste er mit muskulären Problemen passen, versäumte drei Spiele. Und sein Trainer Urs Fischer sieht ihn jetzt wieder auf einem guten Weg. 

Prömel wieder Andrich-Partner

„Dass er seine Verletzung ausgestanden hat, ist wichtig für ihn. Auch im Kopf. Er hat eine Entwicklung gemacht und findet zurück zur alten Stärke. Da helfen ihm die Minuten“, so der Schweizer Übungsleiter.

Gegen Bayer werden wohl weitere 90 hinzukommen als kongenialer Partner des zuletzt formidablen Robert Andrich. Auch wenn Fischer im Mittelfeldfeld endlich wieder über Alternativen verfügt. Denn auch Christian Gentner ist wieder zurück im Mannschaftstraining. Doch für den 35-Jährigen wird es wohl genau wie für Sebastian Griesbeck eher die Bank denn die Startelf.

Der Überfluss im Mittelfeld steht im krassen Gegensatz zum Angebot im Sturm. Dort sucht Union ja weiterhin nach nach einem Back-up für Taiwo Awoniyi, der zum Glück so robust ist, dass er nicht Watte gepackt werden muss.

Eine Gazette in dieser Stadt müht sich zwar nach Kräften, jeden Tag diese Lücke mit einem anderen Vorschlag zu füllen. Und wird von Manager Oliver Ruhnert quasi in die Verzweiflung getrieben, weil der partout ihren Vorschlägen nicht Folge leisten will. Denn auch die jüngste Idee, Bayerns Drittligastürmer Leon Dajaku, ist eigentlich Linksaußen. Da würden Bemühungen um Joshua Zirkzee oder nötigenfalls Fiete Arp viel eher Sinn ergeben. Zumindest auf Leihbasis.