Staffelstab-Übergabe: Der eine (Max Kruse) geht, der andere (Genki Haraguchi) übernimmt. Zumindest in der Internet-Rangliste. imago/Passion2Press

Er ist weg. Und damit jede Menge Aufmerksamkeit. Was Trainer Urs Fischer im Übrigen ganz recht sein mag. Doch Max Kruse war ja nicht nur auf dem Feld der Unterschiedsspieler. Mit seinen 391.000 Followern allein auf Instagram war er der absolute Social-Media-King der Köpenicker. Nun regiert ein neuer Internetkönig zu Köpenick.

Wo ein Vakuum entsteht, muss es gefüllt werden. Wer ist nun der neue eiserne Herrscher im Reich der bunten Bilder?

Spoiler: Es ist nicht Taiwo Awoniyi (68.700). Wobei der Nigerianer das Potenzial für mehr hat. Auch ohne seinen Traum, in die Premier League zu wechseln. Sportlich geht ja sein Stern jetzt erst auf.

Genki Haraguchi Unions Social-Media-König

Doch die absolute Nummer eins, der neue König zu Köpenick, kommt aus Fernost. Gestatten, hier regiert der FCU, äh seine Majestät Genki I.

Denn Außenstürmer Haraguchi hängt mit seinen rund 108.000 Followern alle seine derzeitigen Kollegen ab. Hinter Haraguchi und Awoniyi auf Platz drei liegt PSV-Leihgabe Timo Baumgartl mit 44.000 Anhängern.

Platz vier der eisernen Liste hat jemand inne, der gar nicht auf dem grünen Rasen steht. Kelly Loef, Ehefrau von Sheraldo Becker ist bei 43.300 Menschen als Influencerin notiert und liegt damit auch klar vor dem Nationalspieler von Suriname (24.200). Kein Einzelfall in Fußballerbeziehungen übrigens. Der nach Leverkusen abgewanderte Robert Andrich kommt auf 23.000 Follower, seine Frau Alica auf über 60.000.

Union-Zugang Schäfer als Start-up

Übrigens: Auch Neuzugang Andras Schäfer könnte in Sachen Netz-Aufmerksamkeit einen ganz kräftigen Sprung machen, wenn er sich bei den Eisernen durchsetzt und in der Bundesliga etabliert. Er ist sozusagen das Start-up bei den Rot-Weißen.

Der ungarische Nationalspieler hat schon 41.700 Sympathisanten auf seinem Account versammelt und liegt damit vor den erfahrenen Haudegen Bastian Oczipka (39.900), Dominique Heintz (36.600) und Robin Knoche (35.900).

Abgeschlagen hingegen sind Unions Capitano Christopher Trimmel (21.600) und Trainer Urs Fischer (13.600). Aber für den Schweizer Fußballlehrer ist ja eh auf dem Platz entscheidend, nicht im Netz.

Lesen Sie hier mehr über die Eisernen>>