LASK-Trainer Dominik Thalhammer im Gespräch mit seinem neuen Co-Trainer Emanuel Pogatetz (r.). Foto: imago images / GEPA pictures

Ab und zu muss man selbst von der Spree aus den Blick in die Berge schweifen lassen. Weil aus Unionsicht sich auch da etwas tut. Beispielsweise in Linz!

Dort wurde Ex-Union-Abwehrspieler Emanuel Pogatetz (17 Spiele zwischen Januar 2016 und Juni 2017) eine Perspektive für die Zeit nach der aktiven Karriere aufgezeigt. Beim LASK - in dieser Spielzeit bis zur Corona-Krise lange auf Meisterschaftskurs -  beförderte ihn Trainer Dominik Thalhammer zum Co-Trainer. Der 37-jährige gebürtige Grazer, der im Winter seine Profikarriere beendet hatte,  soll vornehmlich den Defensivverbund schulen. 

Und es gibt auch anderswo Interessantes zu berichten. Beim TSV Hartberg denkt man an eine Rückholaktion von Florian Flecker. Der offensive Mittelfeldspieler hat seit seinem Wechsel im vorigen Sommer nicht eine Minute für Union gespielt, stand überhaupt nur sechsmal im Kader. Und seine Chancen stehen auch in Zukunft nicht viel besser, da die Köpenicker ja auf den Flügeln aufrüsten wie zuletzt der Transfer des Japaners Keita Endo bewies. 

Ruhnert würde ein Flecker-Abgang helfen

Die Steirer haben sich als Ligafünfter der Meisterrunde in den Play-off-Spielen gegen Austria Wien mit 3:2 für die Europa League 20/21 qualifiziert. Da suchen sie natürlich nach Verstärkung. Erich Korherr, der Sportliche Leiter des TSV Hartberg, bestätigte gegenüber der „Kleinen Zeitung“ das Interesse, verneinte aber vor wenigen Tagen, das sich die Steirer bereits in Gesprächen befänden. Was noch nicht ist, kann ja noch werden ...

Oliver Ruhnert käme dieser Wechsel aber sicherlich gut zupass. Der Manager der Eisernen hatte ja schon nach dem Saisonabschluss erklärt, dass Union seinen Kader künftig verkleinern wolle.