Max Kruse hat geheiratet. Instagram

Süßer, die Glocken nie klingen, als zu der Weihnachtszeit ... Doch für Max Kruse schlugen gestern ganz andere Glocken. Hochzeitsglocken nämlich. Was mit einem Live-Antrag im TV beim Olympischen Fußballturnier diesen August in Tokio begann, fand diesen Donnerstag seinen Höhepunkt. Der 33-Jährige und seine Freundin Dilara Mardine gaben sich gestern in Berlin das Ja-Wort.

So mal schnell zwischen zwei Spielen? Kann man mal machen. Und Kruse ist ja eh nie besonders konventionell unterwegs. Und Kitsch liegt immer nur im Auge des Betrachters.

Mit der Hochzeit wird sie auch zur Stiefmama von Kruse-Sohn Lauro Maxim. Sie hat den damals Achtjährigen im Sommer schon im gemeinsamen Urlaub in Mexiko kennengelernt. Lauro lebt in den Staaten bei seiner Mutter. Und ist mit ein Grund, warum Kruse, dessen Vertrag im Sommer bei Union ausläuft, immer wieder mit der MLS in Verbindung gebracht wird. Doch jetzt steht erst einmal das private Glück im Vordergrund. Der Patchwork-Familie scheint nichts mehr im Weg zu stehen.

Eben noch auf dem Standesamt und schon im Internet: Max Kruse mit seiner Dilara mit der frohen Botschaft auf Instagram. Instagram

Etwas mehr als ein Jahr sind die beiden jetzt ein Paar. Und sie scheinen gut zueinander zu passen, wenn man ihre zahlreichen Beiträge bei Instagram verfolgt. Und bei seinem TV-Antrag, trug er ein T-Shirt mit der Aufschrift „Ez ji te hez dikim“. Auf Deutsch: Ich liebe dich. Seine Jetzt-Ehefrau hat nämlich kurdische Wurzeln.

Union wird hoffen, dass Kruse die Hochzeit beflügelt. Und er in Bochum den Eisernen zu einem Jahresabschluss verhilft, der die kühnsten Erwartungen übertrifft. Ein Dreier in Bochum und Union hätte 27 Zähler auf dem Konto. Und das trotz der Dreifachbelastung. Das müssen andere Klubs erst einmal nachmachen.

Lesen Sie hier mehr über die Eisernen>>