Braunschweigs Immanuel Pherai umkurvt Unions Schlussmann Lennart Grill und schiebt zum 1:0 für die Hausherren ein.
Braunschweigs Immanuel Pherai umkurvt Unions Schlussmann Lennart Grill und schiebt zum 1:0 für die Hausherren ein. Imago/Osnapix

Ein Satz mit X – war wohl nix. Der 1. FC Union verliert beim Debüt von Jordan Siebatcheu und Jamie Leweling mit 0:1 (0:0) bei Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Die erste Niederlage im dritten Testspiel der Vorbereitung.

Dabei hatten die Eisernen gar nicht mal so schlecht begonnen. Nach sechs Minuten hätte Genki Haraguchi die Gäste in Führung bringen können. Doch von der Strafraumgrenze aus setzte er die Kugel über das Gebälk. Drei Minuten später scheiterte Sheraldo Becker an Braunschweigs Keeper Jasmin Fejzić.

Danach verflachte die Partie. Typisches Testspiel eben.

Das Tor des Tages fiel nach 55 Minuten. Sheraldo Beckers Rückpass auf Danilho Doekhi misslingt völlig und landet in den Füßen von Immanuel Pherai. Der tanzt Schlussmann Lennart Grill lässig aus und schiebt zur Führung des Zweitliga-Rückkehrers ein. Mehr als einen Abseitstreffer durch Julian Ryerson hatten die Eisernen nicht entgegenzusetzen.

So spielte der 1. FC Union: Grill – Jaeckel (56. Ryerson), Doekhi (60. Knoche), Heintz (60. van Drongelen) – Trimmel (60. Skarke), Khedira (60. Schäfer), Gießelmann (60. Puchacz) – Haraguchi (60. Öztunal), Seguin (46. Pantovic) – Becker (60. Leweling), Siebatcheu (46. Behrens)

Lesen Sie hier mehr über den 1. FC Union >>