Union-Star Max Kruse schaute beim 1:1 in Stuttgart bereits 90 Minuten nur zu und fällt nun in Mannheim ebenfalls aus.  Imago

Drittligist Waldhof Mannheim ist sicher der schwächste Gegner in diesen englischen Wochen für den 1. FC Union. Eine Atempause gönnt Trainer Urs Fischer seinen Eisernen aber längst nicht. Nicht nur, weil es keine leichten Spiele mehr gibt. Mit Max Kruse (Fuß), Julian Ryerson (Erkältung) und Marvin Friedrich (Corona) fallen drei Spieler aus.

„Es liegt an uns, sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Auf Sparflamme wird es nicht aufgehen, da gewinnst du heute nicht“, sagt der Trainer und geht die zweite DFB-Pokalrunde beim Drittligisten Waldhof Mannheim ohne Abstriche an.

Fischer warnt vor Waldhof 

Drei Tage nach dem 1:1 beim VfB Stuttgart und vor dem Bundesligaheimspiel gegen Meister FC Bayern München am Sonnabend (15.30 Uhr) müsse das Team weiter konzentriert bleiben. „Waldhof hat in der ersten Runde gegen Eintracht Frankfurt ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt und sehr verdient gewonnen“, sagte der Coach über den 2:0-Erfolg der Mannheimer Mitte August. „Mannheim besitzt eine starke Kompaktheit und verteidigt als Team. Dazu sind sie nach Balleroberungen sehr gefährlich, wir müssen gewarnt sein.“

Lesen Sie auch: Vorm Pokal-Hit in Mannheim: Union zittert um Rani Khedira >>

Fehlt Union Kruse auch gegen die Bayern? 

Vor allem auch, weil in Mannheim weiterhin Max Kruse fehlen wird, der bereits in Stuttgart aufgrund einer Fußverletzung auf der Bank gesessen hatte. „Er hat immer wieder ein bisschen Probleme mit seinem Fuß. Er hat das aber auch immer gut im Griff. Jetzt ist es zu viel. Ich hoffe, dass er nur für dieses Spiel ausfällt. Schauen wir mal“, sagt Fischer und hofft auf Kruses Einsatz gegen den Rekordmeister. 

Weiter fehlen auch die mit Corona infizierten Marvin Friedrich und Rick van Drongelen. Für die beiden Verteidiger „sollte es aber nicht mehr allzu lange dauern, bis sie ins Training zurückkehren“, erklärt Fischer. Abwehrchef Friedrich war vor der Abreise zum Conference-League-Spiel bei Feyenoord Rotterdam vor einer Woche positiv getestet worden, van Drongelen folgte drei Tage später. Auch Julian Ryerson fällt aus. Laut Fischer ist er erkältet, aber negativ auf Covid-19 getestet worden.

Lesen Sie auch: Zucker für die Fans! Union macht gegen den FC Bayern die Alte Försterei (fast) voll >>