Ganz viel Platz: Sven Michel (l.) schiebt zur frühen Führung für Paderborn ein, Loris Karius ist machtlos. imago images/Matthias Koch

Oh Schreck, Union! Ausgerechnet kurz vor Weihnachten verlieren die Eisernen in der zweiten Pokalrunde gegen Zweitligist Paderborj mit 2:3 (1:3) und lassen sich die 700.000 Euro Weihnachtsgeld klauen. Auch für Loris Karius ist es ein gebrauchter Abend. Der Torhüter kassiert drei Treffer bei seinem Pflichtspieldebüt für Union.

Die Partie beginnt gleich mit Vollgas. Nach drei Minuten lassen die Eisernen erst Chris Führich, dann auch Dennis Srbeny und schließlich Sven Michel im Strafraum gewähren, letzterer schiebt einfach zur Führung ein. Die Unioner legen allerdings nach - und Stürmer Taiwo Awoniyi in der 6. Minute ab, auf Grischa Prömel nämlich, den die Paderborner Hintermannschaft so frei gelassen hat, dass er sich aussuchen kann, wo er Keeper Leopold Zingerle den Ball einschenkt.

Zeit zum Warnlaufen braucht die Partie jedenfalls ebenso wenig wie Paderborn-Trainer und Union-Legende Steffen Baumgart, der bereits mit Anpfiff im T-Shirt an der Seitenlinie dirigiert und seine Mannschaft immer wieder dazu peitscht, die Eisernen unter Druck zu setzen. Das funktioniert bis zur 27. Minute gut, ehe Awoniyi eine Hereingabe des ordentlich spielenden Endo knapp daneben schießt.

Dann drehen die Gäste wieder auf und narren die Eisernen mit ihren eigenen Waffen. Einen Eckball lässt Unions Hintermannschaft gewähren, sodass Svante Ingelsson zum Abschluss kommt, den Karius stark abklatscht - direkt allerdings zu Srbeny, der wieder zur Führung trifft (31.).

Fünf Minuten später darf Führich alleine durchs gesamte Mittelfeld spazieren und Michel bedienen, der Karius zur Höchststrafe und zum 3:1 für Paderborn tunnelt. Revanchieren kann sie die Liverpool-Leihgabe kurz nach der Pause, als er einen Michel-Knaller schön zur Ecke pariert.

In der 57. Minute kommen die Eisernen dann wieder ran, als Routinier Uwe Hünemeier eine Flanke von Chris Lenz ins eigene Tor schiebt. Danach werfen die Hausherren alles nach vorne, haben unzählige Chancen, Prömel trifft sogar noch die Latte (70.), doch am Ende reicht es nicht und Union scheidet aus und verpasst 700.000 Euro Weihnachtsgeld.